Dorint bleibt dynamisch Rebranding in Stuttgart und drei Accor-Übernahmen

Freude über das Rebranding in Stuttgart: Hoteldirektorin Dagmar Lennartz (links), Corina Steinweger (mittig) und Küchenchef Fabrizio Mazza. (Bild: Dorint / Rüdiger Schulze)

Anfang 2019 kündigte die Dorint-Führungsriege an, im 60. Jahr des Bestehens auf die ambitionierten Ziele Taten folgen zu lassen – mit Erfolg. Am heutigen Tag erfolgte das erste Rebranding für das Essential by Dorint in Stuttgart und vor wenigen Tagen die Übernahme von drei Accor-Pachtbetrieben, darunter das Swissôtel in Bremen.

Anzeige

Vor vier jahren wurde das Dorint Airport-Hotel Stuttgart als erstes Themenhotel der Gruppe eröffnet. Passend zum Standort nahe dem Flughafen dreht sich alles ums Fliegen. Fortan wird es als Essential by Dorint Stuttgart/Airport seine Gäste begrüßen und damit als unter dem neuen Brand firmieren. Drei weitere Dorint-Betriebe in in Berlin, Köln-Junkersdorf und Frankfurt-Niederrad werden ebenfalls noch rebrandet, bereits im Mai wurde das ehemalige
Best Western Hotel Bremen East zum Essential by Dorint Bremen-Vahr transferiert.

„Mit der Marke „Essential by Dorint“ bieten wir individuelle Mittelklasse Hotels mit tiefer lokaler Verankerung und dem Dorint Qualitätsversprechen”, erklärt CEO Karl-Heinz Pawlizki.

Accor-Übernahmen in Bremen, Leipzig und Würzburg

Bereits zu Monatsbeginn hat Dorint die Übernahme von drei AccorInvest-Häusern bekanntgegeben: das Swissôtel in Bremen, das Mercure Hotel in Leipzig und das Novotel in Würzburg. Die Häuser werden als Pachtbetriebe der Dorint Gruppe weitergeführt und firmieren als Dorint City-Hotel Bremen (230 Zimmer), Dorint Hotel Leipzig (174 Zimmer) und Dorint Hotel Würzburg (158 Zimmer). Die Pachtverträge laufen über 20 Jahre und es werden zehn Millionen Euro in Modernisierungsmaßnahmen investiert. Alle 180 Mitarbeiter der Betriebe werden übernommen.

„Mit diesen weiteren drei Betrieben kommen wir unserem Ziel noch einmal deutlich näher, zum 60. Geburtstag der Dorint Hotels & Resorts am 25. September 2019 auch 60 Hotels betreiben zu können“, so Dorint-CEO Karl Heinz Pawlizki. „Somit sind seit dem 1. Juni 2019, insgesamt 50 Hotels unter der Dorint Flagge im Betrieb. Acht weitere Standorte sind schon vertraglich angebunden“, so der Dorint-COO Jörg T. Böckeler.

 

Anzeige