Trendbarometer Köln / BonnDom-Hoteliers im Messetakt

Schon heute die Entwicklung des Marktes von morgen kennen – das ist die Intention des Trendbarometers der Fairmas Gesellschaft für Marktanalysen mbH, exklusiv in Kooperation mit Tophotel. Diese Ausgabe im Fokus: der Hotelmarkt in Köln / Bonn.

Anzeige

Kölsch gegen Alt, FC gegen Fortuna, Alaaf gegen Helau – die Rivalität der Nachbarstädte Köln und Düsseldorf hat viele Facetten. Die Konkurrenz geht weiter bei der Bedeutung der Flughäfen, dem Ansehen der jeweiligen Stadt als federführende Kulturmetropole oder bei der Austragung von Messen. Bei Letzteren zeigt man sich aber auch gern »hilfsbereit« – beispielsweise wenn die Messe »Interpack« in Düsseldorf soviel Overflow erzeugt, dass auch die Kölner Hotels davon ihre Betten füllen können. So geschehen im Mai, der sich überhaupt als sehr guter Messemonat präsentierte. Auch die »Anga Com« sorgte – mehr als vermutet – für Business-Geschäft zu guten Raten. Gleichzeitig profitierte die Dom-Metropole von zahlreichen Events wie dem mit 16.000 Besuchern sehr gut besuchten Biker-Treffen »Harley Dome Cologne« oder dem »Final4« der Handball-Champions-League. Das alles führte zu einer beachtlichen Steigerung in der Belegung von 16 Prozent, allerdings bei einer leicht rückläufigen Zimmerrate. Der RevPAR stieg aber dennoch um beachtliche 15 Prozent, wodurch die negativen Ergebnisse der beiden Vormonate mit RevPAR-Rückgängen von bis zu zwölf Prozent kompensiert werden konnten.

Sommer-Hoch in Köln?

Für den Juni erwarten jene Hoteliers, die ihre Kenn- und Planungszahlen dem Benchmark-Spezialisten Fairmas zur Verfügung stellen, ein durchwachsenes Ergebnis. Die Pfingstfeiertage und Fronleichnam bringen zwar viele Touristen nach Köln und tragen zur guten Belegung bei (+2 Prozent), allerdings können die niedrigeren Leisure-Raten den RevPAR-Rückgang (-3 Prozent) nicht aufhalten. Der Juli ist traditionell sehr schwer einschätzbar. Für die erste Woche gibt es zwar bereits jetzt eine starke Nachfrage im Tagungs- und Business-Geschäft, ansonsten präsentiert sich der Monat noch sehr zurückhaltend. Das ändert aber nichts an den zuversichtlichen Prognosen der Hoteliers, die ein Plus bei der Belegung von zwölf Prozent und einen RevPAR-Anstieg von stattlichen 14 Prozent erwarten.

Anzeige