Eis im WinterDie Eiszeit kommt

Das Ende des Sommers bedeutet noch lange nicht das Ende des kühlen Desserts. Ganzm im Gegenteil: Die namhaften Eishersteller präsentieren die passenden Sorten und Kreationen für gemütliche Stunden in der Vorweihnachtszeit. Mal ausgefallen, mal traditionellDass Speiseeis nicht nur im Sommer ein beliebtes Dessert ist, dürfte bekannt sein. Dass daraus aber auch eine winterliche Hauptspeise werden kann, ist eher ungewöhnlich. Schöller Direct macht’s möglich und zeigt in seinem Folder »Faszination Eiskunst Winter 2011« festliche Vor- und Hauptspeisen rund um das neue Wintereis »Mövenpick Marone Preiselbeere«.

Zwei Starter, zwei Hauptgänge und zwei Nachspeisen – der aktuelle Folder liefert der Gastronomie Tipps und Vorschläge für zwei komplette Menüs. Zu jedem der sechs Gerichte gehört eine Kugel des neuen Wintereis mit Maronenstückchen, das mit einer Preiselbeer-Soße durchzogen ist. Die erste der beiden Vorspeisen heißt »Pfifferlinge und Zimt«. Eine Kreation, bei der sich »Mövenpick Marone Preiselbeere« unter anderem mit Pfifferlingen, Butter und Joghurt verbindet. Dazu passt eine hauchdünn geschnittene Barbarie-Entenbrust. Die Alternative dazu bildet der Klassiker »Ente und Orange«, der in Kombination mit dem Speiseeis eine völlig neue Note erhält. Eine dünn geschnittene Barbarie-Entenbrust – alternativ auch Wachtelbrust oder Fasan – ist neben dem Eis der »Hauptakteur« auf dem Teller. Verfeinert wird das Ganze durch Orangenfilets und Sanddornsaft, getrocknete Cranberries, Maronen und grob gehackte Nüsse.

Beim ersten Hauptgang »Rehrücken, Kartoffeln und Maronen« sind Maronen und Preiselbeeren nicht nur im Mövenpick-Eis vertreten, sondern auch als Zutat. Hinzu kommen Rehrücken, Butter, Pfifferlinge, Wildfond und herbe Schokolade. Als Beilage wird Kartoffelpüree empfohlen, alternativ auch ein Maronen-Risotto. Wenn es nicht so »wild« sein soll, ist auch Straußenfleisch statt Reh denkbar. Oder man greift auf den zweiten Hauptgang zurück: »Entenbrust und Schwarzwurzel«. Neben diesen beiden Komponenten besteht das Gericht aus Entenfond, Sherry, Vanille und getrockneten Cranberrys. Minze rundet den Geschmack ab.

Eis zum Dessert ist nichts außergewöhnliches. Doch im »Umgestürzten Glas« wird es zumindest ungewöhnlich präsentiert. Dabei wird Vanillesirup kurz mit Ingwer aufgekocht, eventuell mit etwas Stärke gebunden und mit einer Beerenmischung in ein Glas gegeben. Hinzu kommen das »Mövenpick Marone Preiselbeere«, aber auch ein paar gehackte Pistazien und als Dekoration fein geschnittener Basilikum. Hebt der Gast das Glas hoch, ergießt sich der warme Fruchtsalat langsam über den Teller. Beim »Himbeer Salatbeet« liegen die Früchte unter dem Eis. Himbeeren, Birnen-Würfel, Vanillesirup und verschiedene grob gehackte Nüsse werden mit Himbeerschnaps abgeschmeckt und harmonieren perfekt mit dem neuen Wintereis. Als Deko­- ration eignen sich Lavendelblüten – es dürfen aber nicht zu viele sein, da der Geschmack schnell seifig wird.
Der Folder »Faszination Eiskunst Winter 2011« listet die Rezepte und Zutaten sowie die genaue Kalkulation des Wareneinsatzes auf.

Traditionell – und doch ganz anders

Auf einem klassischeren Weg stellt sich Langnese (www.langnese-business.de) auf die bevorstehende Wintereiszeit ein: Seit dem 1. September gibt es »Carte D’Or Mandel Vanille«, ein Mandel- und Vanilleeis mit karamellisierten Mandelstückchen. Für diese Sorte und auch für Klassiker wie Schokolade, Erdbeere und Vanille zeigt der »Langnese Dessertfolder Winterzauber« Anrichtungsideen und 20 Rezepte; darunter zum Beispiel »Verträumte Birne«: In dünne Scheiben geschnittene Birnen werden auf einem Teller zusammen mit einer Kugel Eis, Zitronen-Zesten, Thaibasilikum und Erdnusskrokant arrangiert.

Auch für andere Sorten liefert der Folder Rezepte: »Kaminzauber« ist eine Variation mit »Carte D’Or Marc de Champagne-Trüffel« auf geschnittenen Weintrauben und Granatapfelkernen. Bei der »Cremigen Verführung« setzt man eine Kugel »Carte D’Or Stracciatella-Sahne« auf eine mit Schokolandensoße durchzogene Maronensahne. Richtig weihnachtlich wird es bei »Knusper Bratapfel«: Eine Kugel »Carte D’Or Mandel Vanille« wird dekoriert mit karamellisierten Apfelscheiben, gehackten Mandeln und Rosinen. Die neue Eissorte eignet sich aber nicht nur für den Winter, sondern passt beispielsweise auch gut zu einem Stück Tiroler Apfelstrudel.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here