Deutsche Hospitality Neues Projekt am Amsterdam Airport

IntercityHotel Amsterdam Airport (Bild: Necron AG)

Die Frankfurter Hotelgesellschaft verstärkt ihr Engagement in Holland mit einem IntercityHotel am internationalen Flughafen Schiphol. Auch hier wird Matteo Thun für das Design verantwortlich zeichnen. Zur Expansion in den Niederlanden hat CEO Thomas Willms sehr genaue Vorstellungen.

Anzeige

Jüngster Familienzuwachs ist das IntercityHotel Amsterdam Airport, das 2021 eröffnet. Neben dem bereits bestehenden IntercityHotel in Enschede, dem Steigenberger Airport Hotel in Amsterdam und dem Jaz in the City Amsterdam, ist das IntercityHotel Amsterdam Airport dann das vierte Hotel der Deutschen Hospitality in den Niederlanden. Momentan laufen die Vorbereitungen für den Baustart des IntercityHotel Airport.

„Wir haben mit Steigenberger Hotels und IntercityHotel sehr gute Erfahrungen in den Niederlanden gemacht“, so Thomas Willms, CEO, Deutsche Hospitality. „Als wir 2016 dann nach einem Standort für das erste Jaz in the City gesucht haben, war schnell klar, dass Amsterdam das ideale Umfeld für eine junge, musik- und designaffine Hotelmarke ist. Heute ist das Jaz Amsterdam mit über 80 Prozent Belegung ausgelastet. Der Erfolg gibt uns Recht und wir wollen jetzt in den gesamten Niederlanden stark wachsen.“

Für Willms ist das zweite IntercityHotel Teil einer Expansionsstrategie in den Niederlanden, die auch neben den Steigenberger Hotels, den IntercityHotel, Jaz in the City auch die Marken MAXX by Steigenberger und Zleep Hotels umfasst.

„Insbesondere für die Marken MAXX by Steigenberger, IntercityHotel und Zleep Hotels sind wir derzeit in vielen Gesprächen“, so CEO Willms. Neben Amsterdam nannte Willms auch Rotterdam, Den Haag, Utrecht, Eindhoven, Nijmegen, Arnhem, Maastricht, Groningen, und die niederländischen Feriengebiete als potenzielle Standorte.

Bis 2021 entsteht mit dem IntercityHotel Amsterdam Airport das zweite IntercityHotel in den Niederlanden. Das Hotel folgt, wie alle Häuser der neuen Generation, dem Design des italienischen Architekten Matteo Thun. Das Hotel bietet 280 Zimmer, sowie Tagungs- und Veranstaltungsräume, ein Restaurant und einen Wellness und Fitness Bereich. Es liegt in direkter Nähe zum Bahnhof Hoofddorp mit Anschluss an die Autobahn A4. Ebenso attraktiv sind die weiteren Verkehrsverbindungen wie der internationale Flughafen Schiphol, der zu Fuß in fünf Minuten erreichbar ist, und das Stadtzentrum von Amsterdam, nur knapp 15 Minuten vom Hotel entfernt.

Realisiert wird das Projekt von der Necron AG, mit der die Deutsche Hospitality schon das IntercityHotel am Züricher Flughafen in der Schweiz umsetzt.

 

Anzeige