DAS GRASECK»Gesundheit durch Genuss«

 

Anzeige

Und mit dem umfassenden Konzept rund um das Präventionszentrum besteht ein weiteres Merkmal, durch das man sich von den größeren Nachbarn unterscheidet. Im GAP Prevent sollen Gäste die Gelegenheit erhalten, die Gesundheitsvorsorge, für die sie üblicherweise mehrere Wochen benötigen, in ihren Urlaub zu integrieren. Denn der Vorteil liegt auf der Hand: Im GAP Prevent sind alle Spezialisten – von Gastroenterologie über Dermatologie und Kardiologie bis hin zur Zahnmedizin – an einem Ort gebündelt, sodass ein kompletter ärztlicher Check-up möglich ist und Gäste abschließend einen umfassenden Bericht über ihren Gesundheitszustand erhalten. Nach der Anamnese zu Beginn der präventiven Behandlung bei Sylvia Weingart, die sich nach der eineinhalbjährigen Umbauphase wieder ihren »medizinischen Wurzeln« widmen kann, wird ein Programm erstellt, das je nach Alter, Risikostatus und Vorbelastung individuell auf den Gast zugeschnitten ist.

Auch bei der Terminvergabe, die bereits vor Anreise aber auch direkt vor Ort erfolgen kann, stehen die Wünsche des Gastes im Vordergrund. Darüber hinaus sind künftig auch allgemeine Wochenprogramme wie »Gesunder Rücken«, »Raucherentwöhnung« und »Burnout-Prophylaxe« vorgesehen, die von ärztlicher Seite entwickelt wurden. Als Ärztin weiß Sylvia Weingart, wie wichtig bei der Prävention auch Sport, Ernährung und Erholung sind. Daher spielt das Thema Gesundheit im Boutiquehotel eine zentrale Rolle. Getreut dem Hotel-Motto »Gesundheit durch Genuss« will die kulinarische Abteilung den Gästen beispielsweise mit der Naturküche in den beiden Restaurants vermitteln, dass es ganz einfach ist, gesund zu essen, ohne dabei auf etwas verzichten zu müssen. Dazu gehört neben der Verwendung regionaler und saisonaler Produkte auch eine frische und schonende Zubereitung der Speisen. Und so kommen Geschmack und Genuss auch nicht zu kurz. Ebenso wenig die Entspannung. Damit sich die Gäste rundum wohlfühlen, haben sich die Eigentümer einiges einfallen lassen. Natur pur gibt es beispielsweise nicht nur draußen, sondern auch drinnen: Von der Lobby über die Zimmer bis hin zum Wellnessbereich sind Holz und Stein die wesentlichen Elemente. Warme Orange- und Rottöne setzen einen spannenden Akzent zu der hauptsächlich in Anthrazit gehaltenen Einrichtung aus Vollholz und schaffen so eine heimelige Wohlfühlatmosphäre. Saunen, Infrarotkabinen, Dampfbäder, Infinity-Relax-Pool: Der Wellnessbereich, der direkt mit dem Präventionszentrum verbunden ist, hält alle erdenklichen Einrichtungen bereit. Doch anders als üblich wurden hier bewusst zahlreiche Inseln der Ruhe in Form von Sitz- und Liegebereichen geschaffen, in die sich die Gäste zurückziehen können, beispielsweise nach einem Work-out im Fitnessbereich oder einer Wander- oder Biketour.

Mit dem GRASECK haben die Eigentümer eine eigene kleine Welt der Ruhe und Erholung inmitten der Natur hoch oben über Garmisch-Partenkirchen geschaffen. Doch die besondere Lage hat auch ihre Tücken: Schließlich müssen dreimal pro Woche die benötigten Waren nach oben transportiert werden. Bei kleinen Lieferungen mit der Gondel an sich kein Problem. Doch bei Großlieferungen wie montags, wenn die extern gereinigte Wäsche und die vielen Getränke und Lebensmittel eintreffen, reicht diese nicht mehr aus. Dann geht es mit Spezialfahrzeugen die durchschnittlich 34 Prozent steile Straße hinauf. Im Hotel nimmt man diese logistische Herausforderung dennoch relativ gelassen, denn schließlich findet man einen solchen Standort so schnell nicht wieder und sticht gerade mit dieser Besonderheit aus der Masse heraus. Für Sylvia und Vincens Weingart ist mit der am 1. Mai eröffneten Kombination aus Hotel und Präventionszentrum ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen. Nach der Eröffnung ist die erste Etappe nun geschafft und man blickt optimistisch in die Zukunft. »Ziel wäre es auf jeden Fall, dass das Hotel bis Ende des Jahres etabliert ist und der medizinische Aspekt mit auflebt«, so die Eigentümerin. Und als Medizinerin hat sie natürlich auch noch einen ganz speziellen Wunsch: »Mich als Ärztin würde es sehr freuen, wenn die Gäste wirklich wegen der Gesundheit kommen und nicht nur, weil das Hotel so schön ist.«

Anzeige