CPH-Jahresmeeting Von der reinen Vertriebsorganisation hin zum Know-how-Netzwerk

Treffen der CPH-Hotels in Hamburg (Bild: Andreas Rehkopp)
Themen, die künftig das Spektrum von CPH erweitern werden, standen im Mittelpunkt des Jahresmeetings in Hamburg. So will die Kooperation unter anderem beim Thema HR Schritte in Richtung gemeinsames Arbeitgebermarketing in Angriff nehmen.
„Distribution ist uns bleibt der Dreh- und Angelpunkt unserer Arbeit. Aber Themen wie Themen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und HR/Mitarbeiter haben extrem an Bedeutung gewonnen“, erklärt Sabine Möller, Geschäftsführende Gesellschafterin der CPH Hotels. „Diese vier Kernthemen werden wir in verschiedenen Kompetenzteams aus Kollegen der Hotels und der Zentrale künftig gemeinsam noch stärker vorantreiben.“ Auslöser für diese erweiterte Struktur war eine kooperationsinterne Befragung unter den rund 50 Mitgliedern der CPH Hotels in Deutschland und Europa.
Beim Hoteliersmeeting im Februar im Conference Partner Hotel Villa Rissen in Hamburg diskutierten die rund 40 Vertreter von Mitgliedshäusern in vier Kick-Off-Workshops umsetzbare Wege in Vertriebs-, Digitalisierungs-, HR- und Nachhaltigkeitsfragen. Passende Impulse lieferten im Laufe der zwei Tage diverse Fachvorträge. Axel Mahnkopf und Sandra Hippler von Booking.com (Deutschland) zum Beispiel demonstrierten mit Blick auf das aktuelle Angebot von allen Unterkunftstypen, wohin die Vertriebsreise bei den OTAs geht. Vanessa Borkmann vom Fraunhofer Institut zeigte in ihrem Vortrag über Künstliche Intelligenz auf, wo die Richtung in Sachen ‘Future Hotel’ hingehen wird. Dabei sind es aber auch oft die vergleichsweise kleinen Dinge, wie z.B. eine wirklich gute Internetleitung, mit denen ein Hotelier sinnvoll und gästefreundlich digital agieren kann. Zugleich kündigte sie eine geplante Studie unter der Überschrift “Trendumfrage-Arbeit-im-Gastgewerbe”an, die helfen soll, die künftigen Anforderungen und Wünsche von Arbeitnehmern besser zu verstehen.
Mitarbeiter bereits heute innovativ gewinnen – in diesem Sinne präsentierte Thorsten Leich von der Date up Training GmbH sein demnächst startendes Weiterbildungsprogramm „Karrierestart Hotelfach“. Gefördert von den Arbeitsagenturen, werden hierbei Seiteneinsteiger wie Flüchtlinge, Migranten, Studienabbrecher oder Senioren innerhalb von zwei Monaten fit für die Hotellerie gemacht. „Zusammen mit Hoteliers haben wir ein Konzept erarbeitet, das in kurzer Zeit für den Einsatz im Housekeeping, an der Rezeption, Service oder in der Küche qualifiziert“, berichtet er.
Generell standen bei den Vorträgen und dem Workshop zum Thema Nachhaltigkeit die bereits gestarteten Initiativen die CPH-Hoteliers mit ihren Erfahrungen und Weiterentwicklungen im Fokus. Andreas Koch von BlueContec, der einige Projekte mitbetreut, betonte, wie viel Potenzial auch veränderte Abläufe im Vergleich zu großen Investitionen bergen.
„Das Hoteliersmeeting in Hamburg zeigt, wie sehr wir uns inzwischen von der reinen Vertriebsorganisation über eine Marketingkooperation hin zu einem Know-how-Netzwerk entwickelt haben“,  resümiert Sabine Möller. Vor allem beim Thema HR wolle man in den nächsten Monaten in weiteren Workshops Schritte in Richtung gemeinsames Arbeitgebermarketing gehen. Unterstützung erfahren die Mitglieder dabei u.a. von Jürgen Frankholz, der bereits in der Vergangenheit CPH bei dem Thema beratend begleitet hat. „Zudem werden wir prüfen, welche Möglichkeiten es bei den CPH Hotels für eine Verbundausbildung gäbe“, kündigt Sabine Möller an.
Anzeige
Anzeige