Checkliste zum Download Der Performance-Check für Manager

Performance-Check für Manager (Bild: Pixabay / tophotel)

Beurteilungsgespräche sind in modernen Unternehmen längst etabliertes Führungsinstrumente. Doch viele mittelständische Hoteliers scheuen sich noch davor, diese kritische Leistungsbewertung auch bei ihren Managern anzuwenden. Dabei sind sie doch die wichtigsten Leistungsträger und fällen in der Regel die teuersten Entscheidungen. Welchen Lösungsansatz gibt es für die Praxis?

Anzeige

Echte Unternehmer wissen, sie dürfen heute nicht nur auf Marktveränderungen reagieren. Sie müssen vielmehr rasch und flexibel die daraus entstehenden Chancen aktiv nutzen und selbst ihren Markt gestalten. Das ist aber nur mit Führungskräften möglich, die unternehmerisch denken, handeln, Veränderungsprozesse gezielt anstoßen und gestalten. Sie treffen die wichtigsten Entscheidungen und beziehen in der Regel die höchsten Gehälter im Unternehmen. Während die meisten Konzerne zumindest im mittleren Management Maßnahmen zur Bewertung der wichtigsten Leistungsträger etabliert haben, sind entsprechende Instrumente in der mittelständischen Hotellerie selten anzutreffen. Lediglich eine Erreichung von quantitativen Zielen wird gemessen.

Dabei ist es doch gerade in wirtschaftlich unruhigen Zeiten existenziell wichtig für Unternehmer zu wissen: Wie zukunftsfähig sind wir auf der Managementebene aufgestellt? Wer sind unsere echten Leistungsträger? Wie steht es um deren Führungskompetenz? Wie hoch ist ihre Bindung ans Unternehmen? Welcher Entwicklungsbedarf besteht auf der ersten und zweiten Führungsebene, um Veränderungen und Anforderungen der Zukunft erfolgreich managen zu können? Wo gibt es ambitionierten Nachwuchs in eigenen Reihen, der zur Nachfolge von in Ruhestand gehenden Senioren aufgebaut werden kann. Stattdessen werden – wenn überhaupt – Mitarbeiterbeurteilungen meist nur unterhalb der Führungsebene eingesetzt. Hier ist es dringend erforderlich, die Treppe von oben zu kehren.

Wie wertvoll ist die jeweilige Führungskraft? Antwort gibt der Performance-Check

Ein einfacher in die tägliche Betriebspraxis integrierbarer Lösungsansatz könnte hier weitere helfen. Der Unternehmer führt einmal pro Jahr im Rahmen eines Management Appraisals – idealerweise unmittelbar vor einem Beurteilungsgespräch mit der Führungskraft – einen Performance Check aus eigener Sicht durch. Anhand einer auf wenige kritische Fragen begrenzten Checklist bewertet er, wie wertvoll die jeweilige Führungskraft für das Unternehmen wirklich ist. Wer befürchtet, hier allzu subjektiv vorzugehen und seine Bewertung von Sympathie oder Antipathie beeinflussen zu lassen, sollte entweder einen Geschäftsleitungskollegen oder den HR Verantwortlichen einbeziehen.

Vier Augen sehen mehr als zwei. Stellen sich hier bereits Zweifel an der Performance des bewerteten Managers heraus, können Entscheidungen rechtzeitig gefällt werden, bevor es zu spät ist. Ziel des Fragenkatalogs ist es, jeden Manager – und sei er auch noch so lange im Unternehmen – regelmäßig in Leistung, Ergebnissen, Führungskompetenz und Entwicklungspotenzial aus Sicht des Unternehmenschefs oder Eigentümers zu bewerten. Auf Basis dieser Erkenntnisse führt ein anschließendes ehrliches Feedbackgespräch mit dem Betroffenen erfahrungsgemäß zu Leistungssteigerungen und zu stärkerer Selbstreflexion bei den Führungskräften. Darüber hinaus ist es ein Signal der Wertschätzung der Unternehmensleitung.

GRATIS-DOWNLOAD:
Der Performance-Check für Manager als PDF oder Power Point-Datei


Autor:
Albrecht v. Bonin – VON BONIN Personalberatung GmbH Gelnhausen
Telefon: 0 60 51 / 48 28 0
E-Mail: a.vonbonin@von-bonin.de
www.von-bonin.de

Anzeige