Check24-VergleichÜbernachtungspreise steigen an den Weihnachtsmarkt-Wochenenden

Weihnachtsmärkte ziehen in Deutschland Millionen von Besuchern an. Dadurch steigen die Übernachtungspreise an den Adventswochenenden. Während besonders in Dresden die Preise anziehen, werden andere Städte sogar günstiger, das zeigt der Vergleich von Check24.

Anzeige

Am deutlichsten fallen die Preissteigerungen zum berühmten Striezelmarkt in Dresden aus. Am Wochenende des zweiten Advents (9. Dezember) zahlen Hotelgäste dort durchschnittlich 87 Prozent mehr als im Dezembermittel. Auch in Erfurt (bis zu 66 Prozent), Bremen und Dortmund (jeweils bis zu 32 Prozent) steigen die Preise für eine Übernachtung deutlich. Unterkünfte in Berlin und Frankfurt am Main dagegen kosten an den Adventswochenenden sogar weniger als im Monatsdurchschnitt.

Eine Unterkunft fußläufig zum Weihnachtsmarkt ist in Frankfurt am Main am preiswertesten – ein Doppelzimmer gibt es dort bereits ab 53 Euro pro Nacht. Deutlich tiefer müssen Besucher des Stuttgarter Weihnachtsmarkts in die Tasche greifen: Eine Übernachtung in maximal einem Kilometer Entfernung kostet mindestens 262 Euro. Zudem hatten in der baden-württembergischen Landeshauptstadt zum Betrachtungszeitpunkt nur noch drei Hotels freie Zimmer.

Quelle: Check24

Anzeige