Budgethotellerie Meininger bringt über 300 Betten nach Heidelberg

Meininger Heidelberg (Bild: Meininger Heidelberg)

Die Hotelgruppe setzt ihren Expansionskurs fort und eröffnet mit dem Meininger Heidelberg Hauptbahnhof ihr erstes Haus in Baden-Württemberg. Ein zweites soll in Kürze folgen.

Anzeige

2018 verzeichnete Heidelberg mit 1,5 Millionen Übernachtungen ein touristisches Rekordjahr und setzte sich an die Spitze der Destinationen in Baden-Württemberg. An diesem MArkt nimmt nun auch Meininger teil. Der fünfgeschossige Neubau mit einer Bruttogeschossfläche von über 3.600 qm ist das erste Haus der Hotelgruppe in Baden-Württemberg. Das jüngste Stadtviertel Heidelbergs entstand auf dem Gelände eines früheren Güter- und Rangierbahnhofs und ist eines der größten Stadtentwicklungsprojekte in Deutschland.

Meininger Heidelberg

Das Haus zeichnet sich durch eine besonders flexible Zimmerstruktur aus. „Reisende können bei uns zwischen Einzel- und Doppelzimmern sowie privaten Mehrbettzimmern und einem Bett im Schlafsaal wählen, so können wir individuell auf die unterschiedlichen Gästebedürfnisse eingehen“, so CEO Hannes Spanring. Wie die meisten Hotels der Gruppe verfügt auch das neue Haus in Heidelberg über eine Gästeküche und öffentliche Bereiche mit viel Raum für soziales Miteinander.

Für die Hotelgruppe ist es bereits die dritte Neueröffnung in diesem Jahr. Budapest und München (Olympiapark) Sind erfolgreich gestartet. Bis 2022 sind zudem vier weitere Meininger Hoteleröffnungen allein in Deutschland geplant – in Bremen, Dresden, Stuttgart und Köln – wodurch die Bettenanzahl in Deutschland auf über 9.000 ansteigt.

 

Anzeige