Branchen-Award Auszeichnung der besten Familienhotels 2015

Alle Sieger des Family Cup 2015

Einen unvergesslichen Allgäuer Abend erlebten die besten Familienhotels im deutschsprachigen Raum im Sonnenalp Resort Ofterschwang. Das Waldhaus des Luxushotels bot den urig-gemütlichen Rahmen für den vom FREIZEIT-VERLAG LANDSBERG verliehenen Family Cup. In der Königskategorie Gesamtkonzept siegte das Sport & Wellness Resort Quellenhof in St. Martin/Südtirol.

Anzeige

Als Family Hideaway des Jahres wurde das Alpenresort Schwarz in Mieming (Österreich) ausgezeichnet. Im Rahmen der Veranstaltung wurde zudem der aktualisierte und komplett überarbeitete Hotelführer „Ausgewählte Familienhotels 2016“ vorgestellt, der als Basis für den begehrten Branchen-Award fungiert.

Abseits der Norm wollte der FREIZEIT-VERLAG LANDSBERG in diesem Jahr die besten Familienhotels auszeichnen. Gemeinsam mit Familie Fäßler vom Sonnenalp Resort wurde ein einmaliges Allgäuer Programm zusammengestellt, das bei den Gästen für Gänsehautfeeling sorgte. Vorweihnachtliche Stimmung stellte sich bereits nach einer Fackelwanderung beim Empfang auf einer Waldlichtung mit Alphornbläsern, Bläser-Orchester und Feuerzangenbowle ein.

Thomas Karsch, Geschäftsführer des FREIZEIT-VERLAGES und Michael Fäßler, Inhaber des Sonnenalp Resorts begrüßten die rund 90 geladenen Gäste aus Hotellerie, Politik und Zulieferindustrie. Äußerst unterhaltsam führte Moderator Michael Sporer vom Bayerischen Rundfunk durch die Preisverleihung. Anschließend ging es in die urgemütliche Stube, wo die Gäste zum Fondue-Abend Platz nahmen. Für ausgelassene Stimmung bis tief in die Nacht sorgten die Oberallgäuer Musikanten, die mit Ihrem Repertoire von traditionell bis AC/DC den Gästen so richtig einheizten.

Der Family Cup 2015 wurde in sieben Kategorien vergeben: Küche, Logis, Freizeitprogramm, Kinderbetreuung, Ökologie/Nachhaltigkeit, Gesamtkonzept und Family Hideaway des Jahres.

Küche

In der Kategorie Küche konnte Schloss Elmau den Sieg davon tragen. Die Jury überzeugte vor allem die Meisterleistung von Küchenchef Mario Corti, der für sage und schreibe acht Restaurants des Ausnahmedomizils verantwortlich zeichnet. Von der gesunden, leichten Küche über Cucina italiana bis zur Gourmetküche im „Luce d’oro“ ist hier für Gäste jeder Altersklasse und für jeden Geschmack auf vorzügliche Weise gesorgt. Mario Corti leitet dabei eine weiße Brigade von über 100 Mitarbeitern. Den Preis nahm Johannes Mikenda vom Schloss Elmau stellvertretend entgegen.
Außerdem waren nominiert: das Hotel Sonngastein in Bad Gastein (A) und das Sporthotel Alpenblick in Zell am See (A).

Logis

In der Kategorie Logis überzeugte in diesem Jahr das Familienhotel Feuerstein in Gossensass (Südtirol). Die Einrichtung der geräumigen Gästezimmer ist perfekt auf Familien abgestimmt, ausgestattet mit viel Naturholz und Textilien in warmen Erdfarben. Der dekorative Einsatz von Natursteinelementen passt in die alpine Landschaft. Besonders nachgefragt sind die vier Chalets mit Balkon oder Terrasse, die sich an das Ufer des Badeteichs schmiegen. Entgegen nahm die Trophäe die freudestrahlenden Inhaberinnen Stephanie Ganterer und Anna Gross.
Nominiert waren zudem das Familotel Allgäuer Berghof in Gunzesried sowie das Vier Jahreszeiten am Schluchsee.

Anzeige