Anzeige
Anzeige
Anzeige
Start People & Brands Begrünung als Lösungsansatz: Münchner Hotelière fordert Veränderung in Bahnhofsviertel

Begrünung als LösungsansatzMünchner Hotelière fordert Veränderung in Bahnhofsviertel

Anita Wandinger-Nolen, Gastgeberin des Münchener Awa Hotels und Mitglied im Verein „Südliches Bahnhofsviertel“, fordert von der Stadt Maßnahmen zur Bekämpfung der Probleme des Viertels. Zudem unterstützt sie das Projekt „Grüne Stadt der Zukunft“.

Das südliche Bahnhofsviertel gehört seit Jahren mit zu den weniger attraktiven Vierteln in München. “Probleme wie alkoholisierte Passanten, Gewalt, Schmutz und Unruhe sind an der Tagesordnung und belasten sowohl Anwohner als auch dort ansässige Gewerbetreibende”, sagt Hotelière Anita Wandinger-Nolen. „Meine Familie ist seit Jahren als Hotelbetreiber im südlichen Bahnhofsviertel ansässig. Von daher habe ich die negative Entwicklung des Viertels über einen langen Zeitraum hautnah miterlebt. Als selbstständige Geschäftsfrau bin ich aber jetzt auch direkt persönlich betroffen. Schon vor einiger Zeit habe ich mich daher in einer E-Mail an unseren Bürgermeister gewandt, die Probleme geschildert und Lösungsansätze aufgezeigt. Ein Vertreter des Kreisverwaltungsreferats kam daher zum Austausch zu mir ins Hotel. Er teilt die Ansichten bezüglich Schiller- und Goethe Straße und betonte, dass man bereits daran arbeitete.”

Begrünung des Viertels als Lösungsansatz

Und weiter: “Wie bei vielen deutschen Großstädten zählt die Gegend rund um den Hauptbahnhof nicht unbedingt zu den Vorzeigequartieren der jeweiligen Stadt. Das südliche Bahnhofsviertel in München macht da keine Ausnahme. Insbesondere die zahlreichen dort ansässigen Hotels, aber auch der Einzelhandel und natürlich die Anwohner leiden seit Jahren unter der Situation. Dabei gebe es Lösungsansätze, welche sich mit relativ geringen Aufwand umsetzen ließen.” Das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) habe bei einer Veranstaltung kürzlich aufgezeigt, wie das Forschungsvorhaben „Grüne Stadt der Zukunft – klimaresiliente Quartiere in einer wachsenden Stadt“ dazu beitragen könnte, das südliche Bahnhofsviertel wieder zu einem Ort zu machen, an dem man gerne wohnt, einkauft oder übernachtet.

„Wenn man sich historische Stadtbilder anschaut, so waren die Häuser oft mit Efeu bewachsen, die Gehwege waren von Bäumen gesäumt, Bänke luden zum Verweilen ein. Irgendwann setzte ein Wandel ein und alles wurde grauer und monotoner. Nicht nur aus Klimaschutzgründen ist es an der Zeit, dass hier wieder ein Umdenken stattfindet und wir unsere Stadt und in diesem Fall konkret das südliche Bahnhofsviertel wieder zu einem lebenswerteren Ort machen“, so Anita Wandinger-Nolen.

 

 

Newsletter-Registrierung

Topaktuell auf den Punkt gebracht!
Werktäglich berichtet der kostenlose Tophotel-Newsletter über aktuelle Ereignisse in der nationalen und internationalen Hotelwelt. Profitieren Sie von journalistisch hochwertiger Information und Inspiration für das tägliche Business.
ANMELDEN
Sie interessieren sich für Produktnews und technische Innovationen in der Hotellerie? Testen Sie auch unseren kostenfreien HOTEL+TECHNIK-Newsletter​
close-link