Kempinski Das Tirol JochbergBeförderung für Bork

Caspar Bork ist neuer Küchenchef im Kempinski Das Tirol in Jochberg. Fünf Jahre lang kochte Bork mit Henrik Otto, zunächst in Köln, dann in verschiedenen Hotels in Berlin. Der ließ den heute 32-Jährigen erst 2012 ziehen, als er im Kempinski Adlon am Brandenburger Tor den zweiten Michelin-Stern erkocht hatte.

Anzeige

Angefangen hat die Leidenschaft für Töpfe und Pfannen – und vor allem deren Inhalt – aber schon viel früher, im Alter von sechs Jahren. Nach seinem Schulabschluss in Köln ging Bork in die Lehre – und zwar in einem der ersten Hotels am Platz. Er lernte im Excelsior Hotel Ernst in Köln sein Handwerk in der vielfach prämierten Küche des Fünf-Sterne-Superior-Hotels. Nach seiner Ausbildung kam es zu einer folgenreichen Begegnung an seiner ersten Arbeitsstätte, dem Restaurant “La Vision” im Hotel im Wasserturm in Köln. Denn da kochte Henrik Otto – und dem folgte Bork an die Spree: Bork arbeitete sich unter seinem Mentor vom Commis de Cuisine im Ritz-Carlton Berlin zum Sous Chef im Restaurant “Lorenz Adlon Esszimmer” im Kempinski Adlon in Berlin hoch.

Zwischendurch schnupperte er eine Saison lang Alpenluft in Kitzbühel, wo er als Chef Tournant im Restaurant “Kaps” kochte. 

Im Winter 2012 kam der heute 32-Jährige nach Jochberg ins Kempinski Das Tirol. Und blieb. Er arbeitete als Sous Chef unter Mario Hofmann und zusammen mit Frank Heppner, denn während der vergangenen Winter zeichnete er für das asiatische Spitzenrestaurant “Sra Bua” als Executive Sous Chef verantwortlich. 



Anzeige