Barrierefreies ReisenVictor’s Residenz-Hotel erhält Qualitätssiegel vom Netzwerk Hören

Das Victor’s Residenz-Hotel Saarlouis ist das erste Hotel im Saarland, das mit dem Qualitätssiegel "Hören mit Herz" ausgezeichnet wurde. (Bild: Peter Boehnel)

Starkes Engagement für Barrierefreiheit zeigt das Victor’s Residenz-Hotel Saarlouis. Für die Einrichtung einer speziellen Infrastruktur der Zimmer, die auf die Bedürfnisse Hörgeschädigter ausgerichtet ist, erhielt das Drei-Sterne-Superior-Hotel nun das Qualitätssiegel „Hören mit Herz“ vom Netzwerk Hören.

Anzeige

Das Hotel hat sich mithilfe spezieller Technik und Mitarbeiterschulungen auf die Bedürfnisse von hörgeschädigten Gästen eingestellt. Unter anderem wurden zwei Hotelzimmer mit hörunterstützender Technik ausgestattet. Bereits an der Rezeption sorgen eine induktive Höranlage sowie blendfreie Ausleuchtung für optimale Kommunikation von Anfang an.

Optische Signale und hörunterstützende Technik

Zwei Zimmer sind mit besonderer hörunterstützender Technik ausgestattet: Die Türklingeln sind beispielsweise mit einem Blinksignal verbunden, das ankommende Besucher mittels eines optischen Signals ankündigt. Der Wecker meldet sich mit starken Lichtimpulsen und einem ins Kopfkissen integrierten Vibrationsmechanismus, während die Rauchmelder durch Lichtsignale und einen sehr lauten Warnton auf eine drohende Gefahr hinweisen. Zudem ist das Hotelpersonal im Hinblick auf die besonderen Bedürfnisse von Gästen mit Höreinschränkungen geschult.

Engagement wird mit dem Siegel „Hören mit Herz“ ausgezeichnet

Staatssekretar Jürgen Barke zeichnete das Victor’s Residenz Hotel Saarlouis daher nun mit dem Qualitätssiegel “Hören mit Herz” des Netzwerk Hören aus. Das Haus wird mit dem Siegel dafür gewürdigt, den steigenden Ansprüchen an einen inklusiven Tourismus angemessen Rechnung zu tragen. „Mit der Auszeichnung des Netzwerk Hören geht das Victor’s Residenz-Hotel in Saarlouis einen weiteren Schritt in Richtung barrierefreier Aufenthalt. Damit trägt es nicht nur zu einem unbeschwerten und sicheren Aufenthalt für hörgeschädigte Menschen bei, sondern sorgt dafür, dass der Zugang für alle Menschen erleichtert wird“, bekräftigt Hoteldirektorin Agnès Buschendorf.

Medizin und Tourismus ziehen an einem Strang

Das Netzwerk Hören wurde 2015 auf Initiative des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes (MWAEV) gegründet. Das Pilotprojekt vereint Partner aus Medizin und Tourismus. Ziel ist es, hörgeschädigten Menschen ein barrierefreies und unbeschwertes Urlaubs- und Freizeitvergnügen im Saarland zu ermöglichen.

Anzeige