Award Darmstädterin gewinnt Deutschen Hotelnachwuchs-Preis

Katharina Schmitt gewann den Deutschen Hotelnachwuchs-Preis. (Christian Schranner Photography, Freising)

Die Veranstaltungsleiterin und Direktionsassistentin aus dem Hotel Jagdschloss Kranichstein setzte sich gegen zahlreiche Mitbewerber durch und freut sich über ein Stipendium für Sommerkurse an der renommierten amerikanischen Cornell University in Ithaca, New York.

Anzeige

In Erding bei München, wo am vergangenen Wochenende auch die HDV-Frühjahrstagung stattgefunden hat, wurde die 28-Jährige zu Deutschlands bestem Nachwuchs-Hotelier gekürt. Als eine der drei Finalisten überzeugte Katharina Schmitt am Samstag, 9. April, die Fach-Jury im Hotel Victory Therme bei einer Fragerunde. Außerdem musste sie sich in einem Impulsvortrag bewähren, dessen Thema erst kurz zuvor bekanntgegeben worden war.

Katharina Schmitt, Tochter eines Landarztes aus der 8.000-Seelen-Gemeinde Hungen bei Gießen, absolvierte ein duales Studium „Hotel & Tourismus Management“ am Baltic College in Schwerin mit Praxisphasen im Hilton Hotel Frankfurt. Ihr weiterer Berufsweg führte sie unter anderem nach Davos in der Schweiz, wo sie im Steigenberger Belvedere an der Organisation des Weltwirtschaftsforums mitwirkte. „Wenn man dort ein Jahr verbracht hat, dann weiß man, wie der Hase im Veranstaltungsbereich läuft“, fasst sie ihre Erfahrungen, die sie in Davos gemacht hat, zusammen.

Im April 2014 wechselte Katharina Schmitt als Veranstaltungsleiterin ins Hotel Jagdschloss Kranichstein. Seit November 2015 ist sie außerdem als Direktionsassistentin die rechte Hand von Hoteldirektor Stefan Stahl, der das 48-Zimmer-Haus der Kategorie 4 Sterne Superior leitet.

 

Anzeige