Auszeichnung für zwei Flair HotelsGreensign-Zertifikat für Nachhaltigkeit erhalten

Ulrike Molt (links) vom Landhotel Strengliner Mühle und Kay Neeth mit seiner Nichte vom Flair Hotel Neeth freuen sich über die Auszeichnung von Greensign. (Bild: Flair Hotels)

Für die Flair Hotels spielt Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Nun wurden das Flair Hotel Neeth und das Landhotel Strengliner Mühle mit dem Greensign-Zertifikat Level 4 ausgezeichnet. Das bescheinigt eine klimafreundliche, ressourcenschonende, wirtschaftliche und soziale Nachhaltigkeit.

Anzeige

Eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Flair Hoteliers und Mitgliedern vom Flair Büro in Ochsenfurt, beschäftigen sich intensiv mit den Themen Nachhaltigkeit, ökologischem Handeln und Umsetzung von umweltbewussten Ideen und informieren die anderen Mitglieder der Kooperation über Neuigkeiten. Die Flair Hotels „Erck und „Reuner“ sind bereits mit dem Level 4 und das Vier Jahreszeiten mit dem Greensign Level 3 zertifiziert.

Verliehen wird das Nachhaltigkeitssiegel vom Infracert Institut für Nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie. Das Prüfsystem ist in mehr als 90 Kriterien strukturiert, die im Zuge der Zertifizierung evaluiert und dokumentiert werden. Der Hotelier erhält die Möglichkeit, seine Nachhaltigkeitsaktivitäten weiter auszubauen und die Betriebsprozesse effizient zu optimieren.Das fünfstufige Zertifizierungssystem ist auf internationalen Rahmenwerken aufgebaut und einmalig in der Branche.

Mensch und Natur

Im familiengeführten Flair Hotel Neeth in Dammdorf nahe der Holsteinischen Schusterstadt Preetz, steht das Thema Nachhaltigkeit an erster Stelle. „In unserer Küche werden fast ausschließlich frische Produkte vorwiegend aus der Region verarbeitet. Unser Galloway wird robust auf Schleswig-Holsteinischen Naturschutzflächen gehalten, die Eier kommen aus artgerechter Tierhaltung, die freilaufende Martinsgans stammt vom Bauernhof Thormählen, Kartoffeln vom Hof Kröger in Postfeld, Schweinefleisch aus Norddeutschland und das Wild kommt aus den regionalen Wäldern“, betont Inhaber Kay Neeth. Auf der Speisekarte gebe es neben internationalen Köstlichkeiten auch traditionelle Holsteiner Spezialitäten und je nach Jahreszeit auch saisonale Gerichte.

Das Flair Hotel Neeth wird vollständig aus regional erzeugtem Ökostrom aus Windkraft versorgt. Dieser wird auch in die hauseigne E-Tankstelle gespeist. Der Verleih von Fahrrädern und E-Bikes schafft zusätzliche umweltfreundliche Mobilität. Zusätzlich wird großer Wert daraufgelegt, Plastik zu vermeiden, wo immer es möglich ist. Familie Neeth ist auch im sozialen Bereich sehr engagiert – immer wieder werden Flüchtlinge verschiedener Nationen integriert und ausgebildet.

Familienbetrieb seit 400 Jahren

Das in der elften Generation geführte Landhotel Strengliner Mühle, das in Pronstorf-Strenglin nahe der Ostseeküste liegt, wird heute von den Geschwistern Ulrike und Henning Molt geleitet. Die Vollbluthoteliers, die im Betrieb groß geworden sind, betreiben das beliebte 3-Sterne-Superior Hotel mit großer Leidenschaft und legen viel Wert auf Herzlichkeit und Nachhaltigkeit. In diesem Dreisterne-Superior-Hotel wird der „grüne Gedanken“ durch und durch gelebt.

Henning Molt legt als Küchenchef großen Wert auf regionale Produkte und saisonale Kreationen, so kommt regelmäßig ein frisch gefangener Karpfen aus einem der Mühlenteiche, die hinter dem Hotel liegen, auf den Tisch. „Wir leben hier in Schleswig-Holstein mit und von den Leuten und beziehen unsere Lebensmittel direkt von Erzeugern vor Ort und vermeiden somit lange Tiertransporte. Zudem verzichten wir, so gut es geht, auf Plastikverpackungen und unser holsteinisches Frühstücks-Büfett ist komplett plastikfrei. Auch beim Thema Energiegewinnung leben wir so nachhaltig wie möglich. Unsere Familie bewirtschaftet rund 40 Hektar Land – dazu gehört auch Waldfläche. Mit dem Holz betreiben wir eine Hackschnitzelanlage, die unser gesamtes Hotel mit Wärme versorgt. Zudem stammt ein Großteil der verarbeiteten Fische im Restaurant aus den Mühlenteichen, und die Marmeladen werden aus Früchten aus dem Garten gekocht.“

Weitere umweltfreundliche Konzepte des Hotels zeigen sich im Ausgleich der CO2-Emissionen für Printprodukte, beim Einsatz umweltfreundlicher Reinigungsmittel und Chemikalien, bei umfangreichen Maßnahmen, um der Lebensmittelverschwendung vorzubeugen, sowie bei der Sensibilisierung der Nachhaltigkeit von Mitarbeitern durch interne und externe Schulungen. Gäste können sich Fahrräder und E-Bikes ausleihen und eine E-Tankstelle befindet sich in Vorbereitung.

Anzeige