Ausgeklügelte Kochkunst San Pellegrino sucht den nächsten "Young Chef "

San Pellegrino
Nationaler Vorentscheid beim San Pellegrino "Young Chef“ 2017. (Bild: S. Pellegrino)

Zehn Nachwuchstalente haben sich für den Vorentscheid zum “Young Chef” 2020 qualifiziert. Am 23. September entscheidet ein Live-Cooking wer Europa im Finale vertritt. Auch zwei deutsche Teilnehmer präsentieren dort ihre Signature Dishes.

Anzeige

Das italienische Ausbildungszentrum ALMA verkündete nun die Teilnehmer des San Pellegrino “Young Chef 2020” für den Vorentscheid Zentraleuropa. Am 23. September präsentieren zehn Nachwuchsköche aus Deutschland, Österreich, Polen, Ungarn und der Ukraine ihre Signature Dishes beim Live-Cooking in Hamburg. Eine hochkarätige Jury entscheidet, wer in das Mailänder Finale einzieht. Bewertet wurden die Gerichte der Bewerber in drei Kategorien: Technische Fertigkeiten, Kreativität und persönliches Credo.

Für Deutschland gehen Jana Stöger aus dem “Pier 51 Restaurant & Bar” (Stuttgart) und Ievgen Korolov von der “Schneider Gastronomy Group” (Espelkamp) an den Start. Ihre Signature Dishes überraschen jedoch mit internationalen Aromen. So setzt Korolov mit “Uprising of Ukranian Cossack” osteuropäische Akzente. Jana Stöbers Kreation “As a child in Tirol” ist hingegen eine Hommage an die österreichische Küche.

“The lamb strolling through the nature”

Damit kennt sich auch Thomas Mader aus. Der Nachwuchskoch aus dem Wiener “Buxbaum Restaurant” wählte das Signature Dish “The lamb strolling through the nature”. Unterstützt wurde er bei der Bewerbung von seinem Küchenchef Martin Zeißl, der 2016 selbst als Kandidat beim San Pellegrino “Young Chef” dabei war.

Aus der Ukraine haben sich zwei Nachwuchsköchinnen für den Vorentscheid Zentraleuropa qualifiziert: Vitaliia Huluzade und Eleonora Baranova. Aus Ungarn ist Levente Koppány dabei. Für Polen ziehen weitere vier Kandidaten ins Halbfinale. Krzysztof Konieczny, Łukasz Moneta, Jakub Borkowski und Łukasz Daszynski setzen dabei unter anderem auf raffinierte Neuinterpretationen klassischer Gerichte.

Renommierte Juroren

Sieben Spitzenköchen bewerten die Kochkünste der Kandidaten und kommen gemeinsam  auf sieben Michelin-Sterne:

  • Cornelia Poletto (Cornelia Poletto, Hamburg)
  • Tim Raue (Restaurant Tim Raue, Berlin)
  • Tristan Brandt (Opus V, Mannheim)
  • Konstantin Filippou (Restaurant Konstantin Filippou, Wien, Österreich)
  • Iwona Niemczewska (Z drugiej strony lustra, Stettin, Polen)
  • Marcin Popielarz (Biały Królik, Gdynia, Polen)
  • Eszter Palágyi (Costes, Budapest, Ungarn)

Hintergrundinformationen gibt es während des gesamten Wettbewerbs auf der Facebook- Seite von San Pellegrino: www.facebook.com/SanPellegrinoDE/ und unter dem offiziellen Hashtag #SPYoungChef. Eine Übersicht über alle 135 Nachwuchsköche, die sich für die regionalen Vorentscheide in den zwölf Weltregionen qualifiziert haben, finden Interessierte unter www.sanpellegrinoyoungchef.com

 

Anzeige