Ausblick Amedia verdoppelt Portfolio bis 2021

Zimmer im Amedia Plazza Dresden
Amedia plant zahlreiche Neueröffnungen bis 2021. Hier zu sehen das Amedia Plaza in Dresden. (Bild: Amedia Hotel GmbH )

Amedia feiert in den nächsten Jahren zahlreiche Openings in Europa, darunter auch Neubauprojekte in Mailand und München. Den Anfang machte das am 1. August übernommene Leonardo Hotel Leipzig.

Anzeige

Nach dem Verkauf von acht Hotels an die Plaza Hotelgroup setzt die Amedia Hotelgruppe wieder auf Wachstum. Die Anzahl der aktuell 15 Häuser soll sich bis Ende 2021 auf 30 verdoppeln.

Den Start machte das heute von Amedia übernommene Leonardo Hotel Leipzig. Am 1. November folgt die Eröffnung des neugebauten Amedia in Linz. Insgesamt fünf weitere Hotels in Deutschland (Speyer und Dachau), Österreich (Graz Airport und Lustenau) und Italien (Mailand) befinden sich in der Bauphase und sollen in den nächsten zwei Jahren eröffnen.

Außerdem kaufte die in Wels ansässige Hotelgruppe das Best Western Amedia Frankfurt Airport und neun weitere Hotelprojekte sind in Vorbereitung – zum Beispiel in Rom, Hamburg, Salzburg und München.

Anzeige