„Ausbildung mit Qualität“ Mit Prüfsiegel neue Auszubildende gewinnen

Dehoga Berlin

Der Fachkräftemangel ist ein akutes Thema im Gastgewerbe. Immer weniger junge Menschen können sich eine Tätigkeit in dieser Branche vorstellen. Mit dem Gütesiegel „Ausbildung mit Qualität“ will der Dehoga Berlin Betriebe dazu anregen, in die Qualität ihrer Ausbildung zu investieren, um so mehr Azubis zu gewinnen.

Anzeige

Im Oktober 2012 hat der Dehoga Berlin die Initiative „Ausbildung mit Qualität“ ins Leben gerufen. Zwar gibt es bereits einige Selbstverpflichtungen mancher Landesverbände, doch man wollte auch die Auszubildenden als Auditoren verstärkt mit einbinden, um dem Prüfsiegel mehr Glaubwürdigkeit zu verschaffen, wie Gerrit Buchhorn, Geschäftsführer für Aus- und Weiterbildung beim Dehoga Berlin, in einem Interview mit HOTELIER TV & RADIO verriet.

Insgesamt beteiligen sich bereits rund 63 Betriebe aus den vier Landesverbänden Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und NRW. Diese haben den zur Teilnahme berechtigten Fragenkatalog mit bestehenden Angeboten mit einer Mindestpunktzahl pro Leitsatz beantwortet. Einmal pro Jahr sollen die Azubis ihre Betriebe und Vorgesetzten bewerten und werden befragt, ob das, was die Betriebe an Angeboten angegeben haben, auch tatsächlich erfüllt wird. Ist dies nicht der Fall, besteht Handlungsbedarf. Bis zur nächsten Befragung müssen die Betriebe eine Verbesserung herbeiführen.

Vor allem geht es bei dieser Initiative auch um die Kommunikation. Wie Gerrit Buchhorn erklärt, gebe es bereits viele Betriebe die eine Menge unternehmen, von dem die Azubis allerdings nichts mitbekämen. Neben der Verbesserung der Ausbildungsqualität soll das Prüfsiegel auch in dieser Hinsicht die Betriebe nach außen hin unterstützen. Dass die Initiative bei den Betrieben gut ankommt, zeigt sich bei den bereits einlaufenden Anträgen.

Weitere Informationen zur Initiative „Qualität mit Ausbildung“ finden Sie hier.
 

Anzeige