a&o Dresden Startschuss für 500.000 Euro-Modernisierung

Fassade a&o Hostel Dresden
Die Modernisierung im a&o Dresden Hauptbahnhof hat begonnen: Bis November sollen 150 Zimmer, Lobby und Frühstücksraum im neuen Look strahlen. Investitionshöhe: rund eine halbe Million Euro. (Bild: a&o)

Bis 2020 will a&o alle Standorte rundum erneuern. Nun startete das zehnwöchige Redesign in Dresden, bei dem auch eigens für die Hotelgruppe entworfene Möbel zum Einsatz kommen.

Anzeige

Anfang dieser Woche starteten die Renovierungsarbeiten im a&o am Dresdner Hauptbahnhof. Bis November sollen alle 150 Zimmer, die Lobby und der Frühstücksraum einen neuen Look erhalten. Eine halbe Millionen Euro investiert die Budget-Hotelgruppe in das Redesign in Dresden, das Teil der Modernisierung aller Standorte bis 2020 ist.

Die BWM-Architekten aus Wien entwickelten das neue Architektur- und Designkonzept. Es beinhaltet unter anderem modulare, eigens für a&o entworfene Möbelsysteme wie zum Beispiel die Stockbetten. Die öffentlichen Bereiche werden in kräftigen Farbakzenten gestaltet, die Zimmer in gedeckteren Farben auf Schwarz-Weiß-Basis sowie Naturtönen. Moderne Sitzgelegenheiten und “Kids’ Corner” machen die Lobby künftig zum Treff-, Arbeits- und Spielraum. Dazu zählen auch Mini-Soccer-Arenen, e-Gaming Lounges, Tischtennis oder Kickertische. Ein neues Leitsystem und Corporate Design im Gebäude sowie an der Fassade inklusive neuem Logo in Blau und Weiß ergänzen das Redesign.

Das a&o Dresden ist mit 104.000 Übernachtungen und einer Umsatzsteigerung von 10 Prozent in 2018 einer der Top-Standorte der Hotelgruppe. Vor allem Reisegruppen, aber auch Paare und Einzelreisende nutzen das Angebot der Berliner Budgetgruppe.

Anzeige