Analyse der Expedia GroupDeutsche Hotels profitieren von mobilen Buchungen

Die Analyse der Expedia Group zeigt, dass viele Buchungen für deutsche Hotels mobil erfolgen. (Bild: Maria Savenko/Shutterstock.com)

Deutsche Hoteliers profitieren von mobilen Buchungen. Das ergibt eine Untersuchung der Expedia Group zum Nachfrageverhalten von Juli bis September 2019 im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorjahr.

Anzeige

Die neuesten Daten der Expedia Group zeigen, dass die mobile Nachfrage in den Sommermonaten Juli bis September 2019 das Wachstum der deutschen Hoteliers beflügelt. Die beliebtesten Ziele auf mobilen Endgeräten waren Sachsen – mit mehr als 70 Prozent Wachstum gegenüber dem Vorjahr –, die Nordseeregion – fast 60 Prozent Wachstum gegenüber dem Vorjahr – und Nordrhein-Westfalen – fast 55 Prozent Wachstum gegenüber dem Vorjahr.Neben Deutschland sind die USA, Dänemark und Großbritannien die wichtigsten Quellmärkte für die mobile Nachfrage nach Hotels in Deutschland.

Zu den Ergebnissen sagte Björn Vöhl, Senior Director Market Management DACH und Nordeuropa, Expedia Group: „Reisen über mobile Geräte wachsen weiter und Hoteliers, die entsprechend reagieren, erhalten Zugang zu einer wertvollen Zielgruppe”.

Als Wachstumsmotor erwies sich auch die Paketnachfrage aus dem Ausland, das heißt eine Kombination mehrerer Reisemodule wie Flüge, Hotels oder Mietwagen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum profitierten vor allem die Ostseeinseln – fast 105 Prozent Wachstum gegenüber dem Vorjahr –, die Nordseeküste – ebenfalls fast 105 Prozent gegenüber dem Vorjahr – und Baden-Württemberg – mehr als 80 Prozent gegenüber dem Vorjahr – von der hohen Nachfrage. „Wie wir in den letzten Jahren immer häufiger feststellen konnten, buchen internationale Urlauber immer häufiger Reisepakete”, erklärt Vöhl. Das biete dem Hotelier eine bessere Planungssicherheit, da Pakete seltener storniert werden als Einzelbuchungen.

Anzeige