Am Leipziger HauptbahnhofErste Einblicke in Doublebrand-Projekt

Die H-Hotels-Gruppe plant ein außergewöhnliches Doppelbrand-Projekt am Leipziger Hauptbahnhof. Jetzt gaben die Verantwortlichen erste Einblicke in die Gestaltung der unterschiedlichen Häuser.

Anzeige

Alexander Fitz, CEO von H-Hotels.com, und Andreas von Reitzenstein, COO der inhabergeführten Hotelgruppe, führten durch die im Bau befindlichen Gebäude für das neue Hyperion und das H2 Hotel. Beide sollen Anfang Dezember 2019 an den Start gehen.

Die von Gerber Architekten entworfenen Häuser werden insgesamt über 530 Zimmer verfügen. Zusammen mit dem bereits bestehenden H+ Hotel und dem H4 Hotel in Leipzig werden die H-Hotels mit insgesamt 943 Zimmern laut eigener Aussage die “Gastgeber mit der größten Zimmeranzahl im Stadtkern” sein. Mit der Expansion in Leipzig setzt das Unternehmen seinen Wachstumskurs an attraktiven Standorten im deutschsprachigen Raum fort.

Hyperion: Zeitlose Eleganz und erstklassiger Service

Hyperion soll als Premiumbrand das obere Ende des Markenportfolios im Premiumsegment markieren. Das Hyperion Leipzig wird über 193 Zimmer verfügen, darunter zwei Suiten mit rund 35 Quadratmetern sowie sechs Juniorsuiten. Als Hommage an die Literaturstadt Leipzig sind die Zimmerwände mit Referenzen berühmter Schriftsteller verziert. Bar und Lounge befinden sich im Erdgeschoss, ebenso wie das Restaurant „Gaumenfreund“ mit Frontcooking. In der sechsten Etage, mit Blick über die Stadt, entstehen eine Executive Lounge sowie auf 250 Quadratmetern ein großzügiger Fitness- und Spa-Bereich. In der ersten Etage liegen die Tagungsräume mit Konferenzfoyer sowie acht Besprechungs- und Konferenzräumen. Das Design beschreiben die Verantwortlichen als zeitgenössisch-elegant. Zudem soll ein Concierge-Service dafür sorgen, dass sich die Gäste wohlfühlen.

H2 Hotels: Inspiration am Puls der Zeit

Innovatives Design und funktionelle Raumkonzepte sowie ein 24-Stunden-Service sollen sich in den H2 Hotels zu einem inspirierenden Kosmos für Globetrotter, Cityhopper, Familienmenschen und Geschäftsreisende verbinden. Das neue H2 Hotel in Leipzig wird über insgesamt 337 Zimmer (Doppelzimmer und Vierbettzimmer) verfügen. Im rund um die Uhr geöffneten „Hub“ im Lobbybereich gibt es einen Shop mit Frischeinsel und Frontcooking. Im Erdgeschoss entstehen zudem zwei Konferenzräume.

„Das Besondere an beiden Hotels ist das Doublebrand-Konzept und die damit einhergehende verbindende Bauweise“, erklärt H-Hotels.com CEO Alexander Fitz. „Dadurch wird der Back-of-the-House-Bereich, zu dem Büros und Küche zählen, nur einmal benötigt. Die Synergien greifen aber noch weiter: Kongressteilnehmer können beispielsweise Zimmer in verschiedenen Preiskategorien buchen und Personal kann flexibel eingesetzt werden. Das Konzept ermöglicht es uns, effizienter zu arbeiten und unseren Gästen die Annehmlichkeiten von zwei verschiedenen Produkten zu bieten.“

Anzeige