Aktiv Hotel Award 2019 Gipfeltreffen der besten Aktivhotels

Sonne und Sieger strahlten beim diesjährigen Aktiv Hotel Award um die Wette: Am 10. April 2019 zeichnete der Freizeit-Verlag Landsberg die besten Aktivhotels im deutschsprachigen Raum aus. Zu den Gewinnern gehören renommierte Hotels wie der Stanglwirt am Wilden Kaiser oder das Suvretta House in St. Moritz.

Anzeige

Zum zweiten Mal kürte der Freizeit-Verlag Landsberg auf der Idalp in Ischgl im Rahmen der Ski-WM der Gastronomie die besten Aktivhotels im deutschsprachigen Raum. Jacqueline Schaffrath, Chefredakteurin der Mein Tophotel-Guides und Mathias Hansen, stellvertretender Chefredakteur des Fachmagazins Tophotel überreichten den Gewinnern aus acht Kategorien die Trophäen auf der berühmten Showbühne.

Die 2. Ausgabe von Mein Tophotel Aktiv erschien anlässlich der Preisverleihung für den Aktiv Hotel Award 2019. Die Neuauflage im neuen Layout gibt einen aktuellen Überblick über herausragende Aktivhotels im deutschsprachigen Raum. Erhältlich ist der Hotelguide unter www.holzmann-medienshop.de.

Der AKTIV HOTEL AWARD wird in den acht Kategorien Bike, Bergsport, Golf, Tennis, Yoga, Wintersport, Reiten und Wassersport verliehen. Basis ist der Hotelguide Mein Tophotel Aktiv sowie die zugehörige Website, die ausschließlich Top-Adressen für anspruchsvolle Aktivurlauber präsentieren. Eine Fachjury legt die Sieger in den einzelnen Kategorien fest.

Kategorie Bike

In der Kategorie BIKE trug das Hotel Winkler (I) in St. Lorenzen den Sieg davon. Dort erwarten Biker nicht nur herrliche Touren in den Dolomiten mit dem privaten Bikeguide, sondern auch ein abwechslungsreiches Gruppenprogramm in Kooperation mit der Bikeschule KRON AKTIV. Neben Leihbikes bietet das Haus zehn geführten Touren pro Woche, professionelle Tourenberatung, eine eigene Bike-App, Bikegarage und Winklers Bike-Shuttle. Mit dem angebotenen Holidaypass Premium können Gäste bequem Bahn und Bike nutzen.

Nominiert waren zudem das Parkhotel Quellenhof in Leukerbad (CH) und das Preidlhof Luxury DolceVita Resort in Naturns (I).

Kategorie Bergsport

Die Kategorie BERGSPORT konnte das Excelsior Dolomites Life Resort in St. Vigil (I) für sich entscheiden. Fünf Mal pro Woche bietet das Haus geführte Wanderungen zu den schönsten Plätzen der Dolomiten an. Meist führen die Hoteliers Tamara und Werner Call selbst durch die Natur, die sie wie ihre Westentasche kennen. 2000 km Wanderwege durch umliegende Naturparks warten darauf, erkundet zu werden. Selbstverständlich ist auch der Verleih von Ausrüstung, Tourentipps, die Excelsior-Wander-App sowie der Shuttle zu hochalpinen Einstiegen. Gipfeltouren mit Bergführern sind ebenfalls möglich.

Die beiden weiteren nominierten Hotels waren Das König Ludwig Wellness & Spa Resort Allgäu in Schwangau (D) und das DolceVita Hotel Jagdhof in Latsch (I).

Kategorie Golf

Auf’s Treppchen in der Kategorie GOLF schaffte es das Alpenresort Schwarz in Mieming (A). Direkt an das Hotel grenzt der 70 ha große Golf Club Mieminger Plateau. Er verfügt über einen 18-Loch-Championcourse, einen 9-Loch Parkcourse für Spieler mit weniger Handicap, sowie eine Trainings-Academy mit 10.000 qm Kurzspielareal, Driving Range, Sandbunkern und Simulator. Beeindruckend sind die eigene Golfschule mit Schwerpunkt „Sport und Gesundheit“ in Kooperation mit der Universität Innsbruck, der Golf-Shop und eine extra Golfrezeption.

Zu den Nominierten gehörten weiterhin Ebner‘s Waldhof in Fuschl am See (A) sowie das ASTORIA RESORT in Seefeld (A).

Kategorie Tennis

Platz 1 in der Kategorie TENNIS holte sich das Bio- & Wellnessresort Stanglwirt in Going am Wilden Kaiser (A). Vor herrlicher Bergkulisse können Gäste auf acht Außen- und sechs Hallen-Tennisplätzen die gelben Bälle fliegen lassen. Darüber hinaus stehen mit der renommierten und weltberühmten Peter Burwash International Tennisschule (PBI) ideale Bedingungen zur Verfügung, um die technischen, taktischen und mentalen Fähigkeiten individuell zu verbessern.

Weitergin nominiert waren das Suvretta House in St. Moritz (CH) und das Familien-Sporthotel Brennseehof in Feld am See (A). 

Kategorie Yoga

Yoga gehört im Das König Ludwig Wellness & Spa Resort Allgäu in Schwangau zum Selbstverständnis. Dabei geht es nicht um Perfektion, sondern um Selbstfindung und Fokussierung des Geistes. Beste Voraussetzungen dafür finden Gäste in diesem Hotel der Familie Lingenfelder:

eine nagelneue Yoga-Lounge, ein ganzjähriges Yoga-Programm mit eigenen Yoga-Lehrer, einen großzügigen Indoor-Yogaraum, Yoga im Freien am See und Top-Equipment.

Das Tschuggen Grand Hotel und das Valsana Hotel & Appartements, beide in Arosa (CH), waren die weiteren Nominierten.

Kategorie Wintersport

Wintersportler kommen im Suvretta House in St. Moritz (CH) voll auf Ihre Kosten. Seit Jahren ist das Haus über die Grenzen der Schweiz hinaus eine Hotel-Institution. Für Skifahrer gibt es quasi nichts, was es nicht gibt: vom privaten Skilift, Ski-in, Ski-out über einen großzügigen Skiraum mit beheizten Skischränken, 1a-Skipräparierung mit dem Saxer Ski-Service bis zur Skischule mit sage und schreibe 160 top-ausgebildeten Skilehrern.

Weiterhin nominiert waren das Sonnenalp Resort in Ofterschwang (D) sowie das Hotel Trofana Royal in Ischgl (A).

Kategorie Reiten

In der Kategorie REITEN siegte in diesem Jahr das Quellenhof Luxury Resort Passeier in St. Martin (I): 20 ausgebildete Schulpferde, eine neue, moderne Reithalle, eine Reitkoppel, die hauseigene Reitschule mit höchstqualifizierten Lehrern und ein Reitkursprogramm, das auf jegliches Bedürfnis zugeschnitten ist – das sind beste Vorrausetzungen für einen Reiturlaub deluxe.

Nominiert waren daneben auch das Familotel Allgäuer Berghof in Gunzesried-Ofterschwang (D) sowie das Hotel Winkler in St. Lorenzen (I).

Kategorie Wassersport

In der Kategorie WASSERSPORT holte sich das Familien-Sporthotel Brennseehof in Feld am See (A) den Sieg. Das Haus ist wie gemacht für unvergessliche Erlebnisse an und auf dem Wasser. Achtfachen Wasserspaß verspricht das Aktivhotel der Familie Palle: Surf-, Segel-, und Kajakkurse für Anfänger und Profis in Kooperation mit der Sportschule Krainer, der kostenlose Verleih von Ruderbooten und der großzügige Badestrand mit direktem Seezugang. Doch auch Angler kommen hier auf ihre Kosten. Sie können mit den hauseigenen Fischerbooten auf dem Afritzer oder auf den Brennsee hinausrudern und die fangfrische Beute kostenlos in der Hotelküche zubereiten lassen.
In dieser Kategorie gab es keine weiteren nominierten Aktivhotels.

Nach der Preisverleihung kamen Sieger und Nominierte in den Genuss der vielfach ausgezeichneten Küche der „Paznaunerstube“ im Hotel Trofana Royal. 3-Hauben-Koch Martin Sieberer zauberte auch in diesem Jahr wieder ein kulinarisches Feuerwerk. „Schon jetzt freuen wir uns auf den AKTIV HOTEL AWARD 2020“, sagte Mein Tophotel-Chefredakteurin Jacqueline Schaffrath. Die Hotelbewerbungen für 2020 werden ab sofort entgegengenommen.

Partner und Sponsoren des AKTIV HOTEL AWARD 2019 waren die WELT-Gruppe aus dem Axel Springer Verlag, die Firma Philips, Champagner Laurent-Perrier und der Tourismusverband Paznaun-Ischgl.

Anzeige