50 Jahre Maritim "Hohe Servicequalität gehört zu unserer DNA"

Maritim Geschäftsführung
Von links: Monika Gommolla, Inhaberin und Aufsichtsratsvorsitzende Maritim Hotelgesellschaft mit Roland Elter, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, Erik van Kessel, Geschäftsführer Operations und Arbeitsdirektor sowie Hendrik Förster, Geschäftsführer Finanzen. (Bild: Werner Schallenberg)

Zwischen dem ersten Maritim an der Ostsee und heute liegen 50 Jahre. 2019 feiert die Hotelgruppe Jubiläum und blickt zurück, aber vor allem nach vorn. Vier neue Häuser und Modernisierungen sind in Planung.

Anzeige

Das erste Maritim Hotel eröffnete 1969 am Timmendorfer Strand. “Es war ein großartiger Moment, die ersten Gäste anreisen zu sehen”, erinnert sich Monika Gommolla, Inhaberin und Aufsichtsratsvorsitzende der Maritim Hotelgesellschaft. “Mein Dank gilt deshalb den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr großes Engagement und unseren Gästen für ihr jahrzehntelanges Vertrauen.” Bis heute kamen 42 weitere Häuser dazu und vier weitere Eröffnungen, unter anderem in China und Bulgarien, sind in Planung.

Maritim renoviert und modernisiert

Das inhabergeführte Familienunternehmen blickt mit einem Umsatzplus von fast 15 Millionen Euro auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 in Deutschland zurück. Die Gruppe investiert diesen Überschuss wie in den vergangenen Jahren in die Modernisierung der Hotels. Das Maritim Bonn wurde kürzlich komplett renoviert. Im Maritim Bremen entspannen Gäste seit 2018 im neuen Sauna- und Wellnessbereich.

In Frankfurt und Würzburg wurden die Bäder neu ausgestattet und im Maritim proArte Berlin unter anderem alle Teppiche ausgetauscht. “Es ist unser Ziel, Maritim als führende Qualitätsmarke in Deutschland weiter zu stärken und auszubauen. Dies gelingt uns bereits sehr gut, wie die hohe Buchungsbereitschaft unserer Kunden und das positive Feedback zeigen”, so Erik van Kessel, Geschäftsführer Operations und Arbeitsdirektor der Maritim Hotelgesellschaft. Da die Gäste die Modernisierungsmaßnahmen sehr schätzten, entschied sich die Hotelgesellschaft zusätzlich einen Großteil der Betten und Bettwaren deutschlandweit zu erneuern.

Einfache Prozesse sorgen für Umsatzplus

Neben den fortlaufenden Renovierungen macht Geschäftsführer van Kessel vor allem die Bereiche Revenue Management und E-Commerce für die positive Geschäftsentwicklung verantwortlich: “Es ist dringend notwendig, ständig neue Möglichkeiten zur Optimierung von Arbeitsprozessen zu suchen, denn qualifiziertes Personal ist immer schwieriger zu finden. Maritim installiert deshalb verschiedene Softwarelösungen in den Bereichen Dienstplanung, Einkauf und Bestellwesen oder im Kreditorenwesen. Die Digitalisierung werden wir für die Maritim Hotels bestmöglich nutzen.”

Anzeige