Politik Forderung nach mehr barrierefreien Hotels

Nur jedes neunte aller Hotels in Deutschland ist nachweislich zumindest teilweise behindertengerecht. Die Partei Die Linke fordert vom Bund, Barrierefreiheit im Tourismus stärker zu fördern.

Anzeige

Dass nur jedes neunte Hotel zumindest teilweise behindertengerecht ausgestattet ist, geht aus einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Fraktion hervor, die der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (NOZ) vorliegt. Über amtliche Zahlen verfügt die Bundesregierung nicht, sie muss daher auf Angaben des Hotelverbandes Deutschland verweisen. Demnach gibt es insgesamt 20.469 Hotels, von denen allerdings nur 8269 nach der deutschen Hotelklassifizierung eingestuft sind, die Kriterien zur Barrierefreiheit enthält. Von den klassifizierten Häusern erfüllen 2293 eine oder mehrere Kriterien, was einem Anteil von 27,7 Prozent entspricht. Der Anteil an allen Hotels liegt bei 11,2 Prozent.

Von den eingestuften Hotels sind 1434 so ausgebaut, dass dort auch Menschen in Rollstühlen oder mit Gehhilfen auf keine Barrieren stoßen. Geeignet für elektrische Rollstühle sind demnach 842 Häuser. 49 gelten als barrierefrei für Gehörlose, 25 für blinde Gäste. Nur 22 Hotels waren nachweislich umfassend barrierefrei. Der Hotelverband weist allerdings darauf hin, dass sich viele Hotels um eine behindertengerechte Ausstattung bemühen, ohne dafür klassifiziert zu sein.

“Angesichts nur weniger Angebote” für Menschen mit Behinderungen müsse “die Bundesregierung die Entwicklung des barrierefreien Tourismus noch stärker fördern”, forderte Linken-Sozialexpertin Sabine Zimmermann im Gespräch mit der NOZ. Auch vor dem Hintergrund einer alternden Gesellschaft sei mehr Barrierefreiheit “dringend notwendig”.

Weitere Infos: www.noz.de

Anzeige