19 Mio Euro Umsatzplus Dorint verbessert sich in allen Segmenten

Bei  der heutigen Jahrespressekonferenz konnte die Honestis AG auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurückblicken. Basis hierfür ist das kontrollierte Wachstum der Dorint GmbH, die fast 300 Millionen Euro erwirtschaftet hat und im kommenden Jahr bereits 420 Millionen Euro Umsatz erreichen könnte.

Anzeige

Nach der erfolgreichen Sanierung hat sich die Dorint GmbH inzwischen nicht nur stabilisiert, sondern deutlich positiv weiterentwickelt. Dorint CEO Karl-Heinz Pawlizki gab jetzt – zusammen mit dem neuen Vorsitzenden des Dorint Aufsichtsrates, Dirk Iserlohe – die vorläufigen Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2018 bekannt.  Der Gesamtumsatz stieg um 19 Millionen auf 294 Millionen Euro (Vorjahr 2017: rund. 273 Millionen Euro).   Die durchschnittliche Belegung betrug 66,1 Prozent (Vorjahr 2017: 64,6 Prozent), die durchschnittliche Netto-Zimmerrate 104,4 Euro (Vorjahr 2017: 106,1 Euro). Damit konnte ein leicht höherer REVPAR in Höhe von rund 69 Euro (Vorjahr 2017: 68,5 Euro) erzielt werden. Der Jahresüberschuss des Konzerns beträgt 2018 rund 4,6 Millionen Euro (Vorjahr 5,1 Millionen Euro). Für das laufende Wirtschaftsjahr wird ein Umsatz von circa 330 Millionen Euro erwartet, der – mit dem planmäßigen Wachstum der Hotelgesellschaft  – in 2020 sogar auf 420 Millionen Euro ansteigen soll.

Im Wirtschaftsjahr 2018 ist das Portfolio der Dorint Gruppe mit den Hotels auf Rügen (Binz-Therme) und Usedom (Resort Baltic Hills), in Magdeburg (Herrenkrug Parkhotel), Siegen, Alzey und Düren erweitert worden. Kürzlich konnten bei einem weiteren spin-off mit Accor Hotels die Häuser in Leipzig, Bremen und Würzburg als Dorint Hotels übernommen werden. Damit führt das deutsche Traditionsunternehmen zur Zeit 48 Dorint Hotels & Resorts bzw. Essential by Dorint und drei in der Schweiz. Erst kürzlich ist das Golfresort „Marc Aurel“ in Bad Gögging als  51. Hotel von der Dorint Gruppe übernommen worden.

Eigenes Immobiliarvermögen zur Stärkung der Dorint GmbH und der Rendite

Neu sind bei der HONESTIS AG Investments in eigene Immobilien, vorrangig mit dem Ziel, weitere nachhaltige Pacht- und/oder Managementverträge für die Dorint Gruppe zu akquirieren. Die Gruppe investiert in Immobilienbeteiligungen und hält –  über Beteiligungsgesellschaften – mittlerweile rund 62 Mio. Euro an Immobilienvermögen. Das in 2018 hinzugekommene Dorint Herrenkrug Parkhotel Magdeburg wurde kürzlich an die LLB Semper Real Estate veräußert. Die DIS Deutsche Immobilien und Sachwerte GmbH (DIS) – unter Leitung von Thorsten Bauschmann – hat ihre Beteiligungsquoten am Kölner Heumarkt, Dresden, Junkersdorf und Wiesbaden weiter ausgebaut.

Anzeige