Weintipp
Besser als "Der Beste"

Henkenberg-trocken-Kaiserstuhl.jpg

Früher hieß er Ruländer und war im Geschmack schwergewichtig und süß. Dann wurde unter dem Synonym Grauburgunder daraus ein würziger, betont herber Wein, der dem Pinot gris aus dem Elsass und dem Pinot Grigio aus Italien locker Paroli bietet.

»Der beste Pinot gris der Welt kommt aus dem Elsass« stand kürzlich in einer dick aufgetragenen Presseinformation über den Concours Pinot gris du monde. Der Wein wurde verkostet und als solide und würzig empfunden. Aber im Vergleich mit dem Grauburgunder aus einem badischen Topgut hätte er mit Abstand den Kürzeren gezogen. In dem Wein spürt man viel Erfahrung. 1982 hatte der damalige Senior des Betriebes in Oberrotweil, Hans-Joachim Freiherr von Gleichenstein, als einer der ersten Erzeuger am Kaiserstuhl vom süßen, nicht mehr gefragten Ruländer auf herben Grauburgunder umgestellt. Trockenen Ruländer gab es bei ihm schon einige Jahre vorher. Als er 2002 an seinen Sohn Johannes übergab, nahm der sich vor, noch mehr das Potenzial der Sorte zu wecken. Schließlich ist jeder dritte Rebstock auf den 50 Hektar des Gutes ein Grauburgunder. Man investierte viel in Bodenqualität, Kellertechnik und weinfachliche Beratung und leistete sich auch gelegentliche spannende Experimente (lange Lagerung im Holz). Gleichenstein, selbst Winzer, studierter Oenologe und Techniker für Weinbau mit internationaler Erfahrung, konnte dabei auf ein eingespieltes Team mit Kellermeister Odin Bauer und Außenbetriebsleiter Franz Galli setzen, die sich bestens ergänzen. 

Wein: 2015 Grauburgunder Oberrotweiler Henkenberg trocken Kaiserstuhl
Geschmack: Zarte, klare Würze im Aroma mit einem Hauch Mineralität, die sich im Geschmack fortsetzt; sehr druckvoll, saftig, lang und vielschichtig, feine Ausgewogenheit.
Passt zu: Kalbfleisch, gebratenem und gedünstetem Fisch, Nudelgerichten und Schäufele. 
Preis: 10,50 Euro zzgl. MwSt. 
Bezug: Weingut Freiherr von Gleichenstein, Bahnhofstraße 12, 79235 Oberrotweil, Tel. 07662-288, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.gleichenstein.de