WEINTIPP: 2014 »ALTE REBEN« TRAMINER & RIESLING

Pfiffige Sorten-Mischung

Die Kombination aus Traminer und Riesling war früher in Deutschland weit verbreitet. Ausgerechnet eine gebürtige Griechin hat sie jetzt im Badischen gekonnt wiederbelebt.

968 kam er als Jungwinzer von seinem geerbten Mini-Weingut an der Saar in den badischen Kraichgau. Hier baute sich Rüdiger Reichsgraf und Marquis zu Hoensbroech, Spross eines alten Limburgischen Adelshauses, mit seiner Gattin Maria ein 15-Hektar-Weingut mit Reputation auf und wurde bekannt für seine weißen Burgundersorten. Eigentlich wollte sich der 74-Jährige schon länger aus dem Tagesgeschäft zurückziehen, aber die Übergabe innerhalb der Familie stand bislang unter keinem guten Stern. So stellt er sich weiter der Verantwortung und kann hier im Keller auf die tüchtige Mithilfe einer gebürtigen Griechin zählen. Die temperamentvolle Evi Pampokidou war einst in der Gastronomie tätig, erwarb sich Weinwissen auf der Weinbauschule in Neustadt/Weinstraße und kam zum Weingut Hoensbroech über ein Studienprojekt zum Thema Rosé. Hier hat sie – anfangs mit viel »learning by doing« und immer gut gelenkt vom Senior – das einige Jahre schwächelnde Weingut ab dem Jahrgang 2012 wieder auf Kurs gebracht; neue alte Ideen durften es auch sein. Früher kombinierten viele deutsche Winzer gern den Riesling mit dem weichen, fülligen, aromatischen Traminer, um einen in der Säure harmonischen, eleganten Wein mit feinem Duft zu bekommen. An diese Tradition knüpfte die Seiteneinsteigerin jetzt erfolgreich an.