Fachverbände
FBMA Next

DreamTeam2015.jpg

Der Fachverband für Führungskräfte aus Hotellerie und Gastronomie gründet eine Nachwuchsorganisation innerhalb der FBMA.

Die Branche leidet unter Fachkräfte- und Nachwuchsmangel. Viele Traditionsbetriebe im Familienbesitz müssen schließen oder verkaufen, weil die Kinder dem elterlichen Gewerbe den Rücken kehren. Gleichzeitig wird es immer schwieriger, freie Stellen mit hinreichend qualifizierten Bewerbern zu besetzen. Um ein speziell auf die Bedürfnisse des Nachwuchses zugeschnittenes Programm bemüht sich deshalb jetzt auch die FBMA mit der geplanten Nachwuchsabteilung FBMA Next – zum Vorteil aller Beteiligten, wie Oliver Gade, Schatzmeister der FBMA und einer der Initiatoren der Idee erklärt: »Der Nachwuchs kann von der Erfahrung der alten Hasen der Branche ungemein profitieren. Gleichzeitig sichert sich die FBMA durch eine Verjüngungskur ihre eigene Zukunft.«

Oliver Gade und FBMA-Kollegin Anna-Maria Dückinghaus sammelten bei dem FBMA Nachwuchsförderungsprogramm »Dream Team« als Teamleiter entsprechende Erfahrungen und setzen sich für den Aufbau und die Implementierung einer entsprechenden Nachwuchsabteilung in die Vereinsstruktur der FBMA ein. Auch der amtierende Präsident Udo Finkenwirth begrüßt die Ausweitung des bestehenden Engagements und freut sich auf die bevorstehende Gründung von FBMA Next : »Der Nachwuchs war bei uns schon immer herzlich willkommen. Gerade jetzt haben wir mit MEET THE BEST wieder eine starke Aktion für die Young-Professionals im Programm. Mit der festen Einbindung von FBMA Next als Nachwuchsabteilung erhält die Jugend zukünftig auch eine eigene starke Stimme in unserem Verein.«

Über die genaue Einbindung in die bestehende Vereinsstruktur, die Aufnahmemodalitäten sowie die sonstigen Vorteile einer FBMA Next-Mitgliedschaft wird in den kommenden Wochen im Vorstand weiter intensiv beraten werden. Neben der Nutzung zielgruppengerechter Kommunikationsmittel im Social Media-Bereich ist auch eine verstärkte Kooperation mit den Hotelfachschulen, die Integration von Programmen von Partnervereinen sowie die Teilnahme an Nachwuchsmessen im Gespräch.