FCSI
Vielfalt bereichert

FCSI.jpg

Was sich der FCSI 2016 für die Hotellerie & Gastronomie wünscht: Statements von Björn Grimm und  Thomas Mertens.

 

Rund um den Globus sind die Mitglieder des FCSI aktiv, um Gastgeber erfolgreich  zu machen. Als Berater und Planer haben sie den Finger am Puls der Zeit. Sie wissen um die Sorge und Probleme, aber auch um die Hoffnungen und Erwartungen ihrer Kunden für das neue Jahr 2016.

Björn Grimm, Vizepräsident und Inhaber der Grimm Consulting GmbH, hat sich Gedanken gemacht: »Wenn ich richtig in mich hineinhorche, wünsche ich mir einfach, dass wir es in der Branche schaffen, mit der notwendigen Gelassenheit, Offenheit und Akzeptanz die großen Herausforderungen durch die zu uns kommenden Flüchtlinge zu bewältigen. Das fängt mit persönlicher Haltung an und mündet dar-
in, dass wir es als eine gemeinsame und fruchtbare Aufgabe begreifen (lernen), um den durch Terror, Krieg und Not zu uns flüchtenden Menschen ein erst einmal sicherer Ort zu sein, ihnen ein Ankommen zu ermöglichen und Raum zu bieten. Eine, wie mir scheint, sehr vielfältige und immens fordernde Aufgabe, deren Früchte sicherlich unserer Branche und uns allen zugute kommen werden. Ich begreife Vielfalt nach wie vor als Bereicherung – trotz aller kultureller Differenzen!«

Thomas Mertens, neues Mitglied im Vorstand und Inhaber der S:A:M GmbH, ergänzt: »Ich wünsche mir 2016 mehr Euphorie und Innovationskraft in unserer Branche. Wir haben hervorragende Voraussetzung. Die Wachstumszahlen sprechen für sich. Nur wer selbst begeistert ist, kann auch andere begeistern – Gäste wie Mitarbeiter.  Gäste lieben Innovationen, und die Ansprüche an gute Gastronomie-Betriebe gehen heute weit über die Kulinarik hinaus. Spannende Themen und eine Herausforderung, die wir gerne mit unseren Kunden meistern.«

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok