Fairmas-Trendbarometer: Auf leichter Talfahrt

Fairmas-Trendbarometer

Auf leichter Talfahrt

Mehr schlecht als recht – auf diesen gemeinsamen Nenner könnte man die aktuellen Prognosen der Stadthoteliers bringen, die tendenziell Nachfragerückgänge registrieren. Das entspricht dem Deutschland-Trend, der die Hotellerie laut Fairmas-Trendbarometer im Herbst leicht unter dem Vorjahresniveau erwartet.

Berlin: Herbst-Blues an der Spree

Ausgangslage: Im Juli und August mussten die Berliner Hoteliers bei der Belegung Abstriche machen. Zimmerrate und RevPAR hingegen waren zum Teil deutlich im Plus – Schwimm-Weltcup und »IFA« sei dank.
Fairmas-Ausblick: Durchgängig negativ fällt die Prognose für den September aus – dabei fehlt es weder an Events noch an touristischen Attraktionen: So steigt in Hoppegarten das dritte »Lollapalooza Festival«, die Messe »Bread & Butter« öffnet ihre Türen und Kunstinteressierte werden von der Berlin Art Week angelockt. Dennoch prognostiziert Fairmas ein elfprozentiges Minus bei Rate und RevPAR.

Düsseldorf: Vom Regen in die Traufe

Ausgangslage: Nachdem der Juni den Hoteliers in Düsseldorf tiefrote Zahlen bescherte, konnte im Juli und August zumindest das Vorjahresniveau gehalten werden. Der Grand Départ der Tour de France trug seinen Teil dazu bei.
Fairmas-Ausblick: Im September leidet die Düsseldorfer Hotelbranche unter Verschiebungen und Wegfall von Messen wie der »glasstec« oder der »Rehacare«, die im Oktober stattfindet. Es bleibt abzuwarten, ob Messen wie die »Schneiden & Schweissen« sich besser entwickeln als erwartet. Wesentlich prekärer sieht die Lage im Oktober aus. Hier prognostizieren die Hoteliers Negativentwicklungen von 22 Prozent bei der Zimmerrate und 24 Prozent beim RevPAR.

Köln: September pfui, Oktober hui

Ausgangslage: Die »Gamescom«, mittlerweile eine der sechs größten Messen in Deutschland mit internationalem Publikum, stärkte die Nachfrage an Zimmern im August deutlich. So konnte die Prognose für den RevPAR von 0,8 auf 2,4 Prozent nach oben korrigiert werden.
Fairmas-Ausblick: Auch wenn sich der September bei der Nachfrage recht gut entwickelt, rechnen die Kölner Hoteliers mit einem starken Rückgang bei  Rate und RevPAR von rund zehn Prozent. Es fehlt die »Photokina«, die erst wieder im September 2018 ihre Tore öffnet. Für Oktober sind die Ausblicke hingegen wieder sehr ordentlich.

Frankfurt: Herbstvergnügen am Main

Ausgangslage: Wie im Juni hat auch im August das Leisure-Geschäft die Nachfrage gestützt, die immerhin um elf Prozent über dem Vorjahreswert lag. Die Rate performte hingegen unter der des Vorjahres, was die negative Entwicklung des RevPAR verstärkte.
Fairmas-Ausblick: Der September ist ein voller Businessmonat, zusätzlich findet die Messe »IAA« statt. Dies stärkt die Rate, zudem kann dank der guten Belegungsprognose der RevPAR zweistellig wachsen. Noch besser sind sie Aussichten für Oktober: Die Zimmerpreise werden dem Fairmas- Trendbarometer zufolge um 14 Prozent steigen, der RevPAR gar um 16 Prozent.

München: Der Amoklauf ist abgehakt

Ausgangslage: Führten vor Jahresfrist Reisewarnungen aufgrund von Terroranschlägen sowie der Amoklauf im Olympia-Einkaufszentrum zu einem Einbruch bei der Belegung, zeigt sich die Münchner Hotellerie gegenwärtig von diesem Schock erholt.
Fairmas-Ausblick: In diesem Jahr fällt vom Oktoberfest ein Tag mehr in den September, was die positive Erwartung der Isar-Hoteliers bei der Belegung (+2 Prozent) unterstützt. Ebenfalls leicht im Plus werden die pekuniären Bereiche erwartet – sowohl für den September als auch für Oktober und November.

Hamburg: Business as usual nach dem Gipfeltreffen

Ausgangslage: Der G20-Gipfel bot reichlich Negativ-Schlagzeilen, die Hotellerie hingegen konnte in puncto Umsatz ein positives Fazit ziehen: Im Juli verbesserten sich RevPAR und Zimmerrate jeweils um 21 Prozent.
Fairmas-Ausblick: Sehr verhalten ist die Einschätzung der Elb-Hoteliers für den September: Es wird eine deutlich niedrigere Rate (-13 Prozent) erwartet. Dem Business- Geschäft fehlen die Messen »SMM« und »Wind Energy« sowie zwölf weitere umsatzbringende Kongresstage (u.a. DGKJ, Historikertag und Viszeralmedizinkongress). Eine leichte Verbesserung zeichnet sich allerdings für den Oktober ab.

Weitere Infos: Fairmashotelreport.com