Testfahrt: Für den feinen Gästetransfer

Testfahrt

Für den feinen Gästetransfer

Allradantrieb, sieben Sitze, Platz und Power satt im Mercedes GLS.

Die meisten Autos fährt man, weil man ein Ziel hat. Den GLS aber fährt man auch seiner selbst willen. Weil es nur wenige Automobile gibt, die ein angenehmeres Fahrerlebnis bieten. Schon das Typenkürzel verrät: Das ist die S-Klasse unter den SUVs mit Stern. Gleiche Länge, ein bisschen breiter, ein ganzes Stück höher – eben ein ganz Großer. Steuern kann man ihn aber mit dem kleinen Finger, schalten ebenso, obwohl das Stummelchen am Lenker nicht jedermanns Sache ist. Neun Gänge vorwärts, die man kaum fühlt, Gas geben und fahren – das ist alles. Das vollzieht sich ganz leise, ganz weich und sanft, fast wie ein schwebendes Spiel. Nur wenn der Fuß das Gaspedal durchdrückt, weil Zeitgenossen nicht glauben wollen, dass dieser Koloss wie ein Sportwagen beschleunigt, hört man es pfeifen, werden Fahrer und Mitreisende sanft in die Polster gedrückt. Das allein erklärt, warum man den GLS mal »einfach so« fahren will. Warum man das duftende Leder, die gute Rundumsicht, das satte Schließen der Türen, das serienmäßige Glasschiebedach, die elektrische Heckklappe und die ganze Souveränität »einfach so« genießen will. Siebensitzig wird das riesige Gepäckfach (680 bis 2300 Liter) natürlich halbiert. Und was er außerdem serienmäßig bietet: Auffahrwarner, Bergan- und Bergabfahrhilfe, das adaptive Fahrwerk, die mächtigen 19-Zoll-Räder, die automatische Reaktion auf Licht und Regen, die Luftfederung, Parkassistent, Sitzheizung auch hinten und die elektrische Verstellbarkeit überall und, und, und. Dazu gibt es noch eine überstarke Version: den GLS 63 AMG V8 mit 585 Pferden – muss aber nicht sein. Lust an pfeilschneller Bewegung kostet drei bis vier Liter mehr, im Schnitt kommt man mit 14 Litern Super locker aus. Kritik? Einerseits der hohe Wagenboden (es gibt ein extra Trittbrett), andererseits die Menüs und Untermenüs, die zur Forschungsaufgabe ausarten. 


Das schätzt der Hotelier:

• den repräsentativen Auftritt: ein Pkw-Riese der feinen Art
• das ausgesuchte Interieur,
hochwertiger geht’s nicht
• den Mercedesstern vorn, ein solides Versprechen

Alfa Romeo Giulia
 
Hubraum 4663 ccm
Leistung 455 PS
L/B/H 5.130 / 1.980 /
1.850 mm
CO2-Emission 255 g/km
Kofferraum 2.580 / 710 kg
Normverbrauch je 100 km 10,9 l Super
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Grundpreis ab 97.467 Euro