Sheraton Frankfurt Airport
Klaus Böhler geht nach 40 Dienstjahren

Bohler_Klaus.jpg

Klaus Böhler, Küchendirektor im Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center, ist nach 40 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet worden. Der 63-Jährige übernahm bereits 1978 – nur drei Jahre nach der Eröffnung – seine erste Position als Sous Chef und wurde zehn Jahre später zum Küchendirektor befördert.

„Er wird eine große Lücke in unserem Haus hinterlassen: Als Koch von erster Güte, als Führungskapazität, vielmehr noch aber als Mensch und von allen hochgeschätzter Kollege“, so General Manager Ralf Stresing. „Das gesamte Team, alle Direktoren, Manager, die Mitarbeiter der Marke Sheraton – und auch ich, wir danken ‚unserem kochenden Urgestein mit der weißen Mütze’.“

In seiner Position als Küchendirektor prägte Böhler über Jahrzehnte wie kaum ein anderer das kulinarische Gesicht des Sheraton Frankfurt Airport Hotel, welches insbesondere durch das Restaurant Flavors in den letzten Jahren hohes Ansehen genießt. Ihm oblag die Führung sämtlicher Hotelküchen, in denen rund 45 Köchen und 15 Auszubildenden beschäftigt sind. Er wurde unter anderem mit drei Goldmedaillen bei der Kochausstellung „World Culinary“ in den Jahren 1980, 1984 und 1988 ausgezeichnet.

Klaus Böhler ist gebürtiger Heidelberger, wo er im Hotel Europäischer Hof auch seine Kochausbildung absolvierte und später an der Hotelfachschule die Meisterprüfung ablegte. Mitte der 1970er Jahre war er an Bord der MS Europa als Chef de Partie auf den Weltmeeren unterwegs, wechselte dann in gleicher Funktion in das Sheraton Hotel Stockholm und später als Sous Chef in das Sheraton Hotel Teheran.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok