Chrome Cottage

Urbanes Landhaus im Szenekiez

Chrome Cottage – was für ein Gegensatz. Doch genau damit spielt das kleine Boutique-Hotel im Berliner Szenebezirk Friedrichshain.

Bestandsgebäude in der Hauptstadt  haben einen besonderen Charme. Es handelt sich um stattliche Wohnhäuser aus der Gründerzeit in der Innenstadt mit meist fünf, zuweilen aber auch sechs Stockwerken sowie Parkett, Stuck und Deckenhöhen über drei Metern. Einst nur von Pensionen bespielt, wurden sie inzwischen auch von Boutiquehotel-Machern entdeckt. Jüngstes Beispiel ist das Chrome Cottage. Ein vom Eigentümer aufwendig saniertes Eckgebäude an einer befahrenen Ecke im Ausgehdistrikt Friedrichshain. Im Erdgeschoss eine kleine Lobby, ein hippes Restaurant namens »THE RAW – Bar & Grill« für Steaks und Burger, deren Buns in einer kleinen Berliner Bäckerei gebacken werden; zudem ein Coffeeshop, dessen Kaffee aus einer der Top-Röstereien Berlins geliefert wird. Zwei Zimmeretagen befinden sich im ersten und fünften Stock. Das hat mit dem sogenannten Milieuschutz des Viertels zu tun, der eine ausschließliche Nutzung als Herberge verbietet. Die 19 Zimmer und Suiten von 20 bis 64 Quadratmetern folgen einem zeitgemäßen, edel aufgepeppten Landhausstil. Geöltes Eisenholz, Kuhfelle, Leder, Boxspringbetten, schnelles Internet. Ein »familiäres Zuhause« soll es sein, sagt Hoteldirektor Mirko May, der zuvor die zwei Berliner Bars im Grand Hyatt und im Amano Grand Central geleitet hat. Von der Gastronomie in die Hotellerie – das trifft auch auf den bekanntesten Namen unter den drei Chrome Cottage-Betreibern zu: Jesko Klatt, der das Club-Restaurant »Spindler & Klatt« und das »The Grand« zu seinen Babys zählen darf, hat das Haus zusammen mit Phil Toft und Julian Kunz realisiert. Der Mietvertrag läuft bis zu 20 Jahren. Das Gros der 32 Mitarbeiter arbeitet im Restaurant unter dem New Yorker Küchenchef Peter Romero, der bereits in der bekannten »French Laundry« in Kalifornien sowie in Foodtrucks gearbeitet hat. Das quirlige Umfeld, so May, sei Teil des Konzepts für eine Zielgruppe »zwischen Easyjet- und Emirates-Publikum«. Die erste Bilanz kurz nach der Eröffnung habe bereits die geplante Auslastung von 95 Prozent gezeigt. Das Chrome Cottage verstehe sich, so Mirko May, durchaus als Pilotprojekt, dem weitere »Chrome«-Häuser folgen könnten.

 

Chrome Cottage
Simon-Dach-Straße 46
10245 Berlin-Friedrichshain
Telefon 030-374411690
http://chromehotels.com


Kategorie Boutiquehotel
Direktor Mirko May
Logis 19 Zimmer und Suiten
Preise 99 bis 299 €
Frühstück 10 € im Coffeeshop