»R.evo«
Vienna House launcht neue Hotellinie

vienna.jpg
So könnten die Räume der neuen Hotellinie R.evo von Vienna House aussehen.

Individuell wie ein Zuhause, aufregend wie ein Hotel, flexibel wie ein Guesthouse und lässig wie ein junges Cityquartier – so sollen die Häuser der neuen Hotellinie von Vienna House sein. Das erste „Vienna House R.evo“ wird in der bayerischen Landeshauptstadt entstehen.

Das Konzept soll technische Infrastruktur, urbanen Lifestyle und eine zentrale Lage verbinden. Die klassische Hotelkategorisierung soll gesprengt werden. „Vienna House R.evo ist, wie die Menschen heute sind: mobil, unkompliziert, neugierig und aufgeschlossen“, sagt Rupert Simoner, Vorstandsvorsitzender von Vienna House.

Im Vienna House R.evo können Gäste für eine Nacht, mehrere Monate oder auch nur für einen halben Arbeitstag einchecken. Sie haben die Wahl zwischen Hotelzimmern, komplett ausgestatteten Studios, so genannten Friends- oder Family Rooms, in denen alle zusammen und dennoch mit viel Privatsphäre übernachten, oder sie können sich einen Arbeitsplatz mieten. Das Design ist laut den Verantwortlichen "lässig und funktional, bequem und mit einer schönen Portion Gemütlichkeit".

Zusätzlich bietet Vienna House auch hier unterschiedliche Services an. Beispielsweise kümmert sich das Team um einen Einkaufsservice (in Zusammenarbeit mit lokalen Produzenten) und bietet E-Bikes sowie Car-Sharing. Die Arbeitsbereiche sind technisch erstklassig ausgestattet, wandelbar und für interne wie externe Gäste nutzbar. Vernetzen können sich die Gäste auch digital. Beispielsweise können sie den Trockner in der Waschküche per App buchen.

Die kulinarischen Pop-up-Angebote wechseln zudem je nach Trend und Location. Es gibt herzhafte und süße Knödelpops oder asiatisches Street Food zum Teilen. Das Frühstück wird entweder im Bäckereistil oder in einer gemütlichen Wohnküche serviert. Die Bar ist die Lobby, in der man sich zusammenfindet, bedient wird oder sich aus dem integrierten Shop selbst bedient. Zum Entspannen lädt zudem der Urban Garden ein. 

Die Vienna House R.evos sollen sich auch durch ihre Lage definieren und zentrumsnah, vorrangig in mittleren bis großen Städten, zu finden sein. Das Münchner Haus, das sich derzeit bereits in Planung befindet, soll 600 Zimmer bieten. Der Baubeginn ist für 2018 geplant. „Und die Nachfrage ist hoch: Weitere Neueröffnungen zum Beispiel in Budapest, Hamburg, Wien, aber auch in Glasgow und Bangkok sollen folgen“, erklärt Vorstandsvorsitzender Rupert Simoner. Ziel ist es, mit der Marke Vienna House R.evo, bis zu drei Projekte pro Jahr abzuschließen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok