Hotelmarkt Kufstein
Alpenrose mit neuem Look

alpenrose.jpg
Vanmey Photography

Das Hotel Alpenrose Kufstein hat nach einer Frischzellenkur wieder geöffnet – und zwar im modernen Look und unter dem neuen Inhaber Stephan Mauracher. Das Haus soll vor allem mit dem vielfältigen kulinarischen Angebot in den Restaurants "Alpenrose" und "Gemeinsam.Keit" punkten sowie mit dem modern-traditionellen Ambiente.  

Mit dem neuen Design soll Modernität mit Ursprünglichkeit verbunden werden. Die mittels Metallverstrebungen neu verkleidete Außenfassade gibt dem Hotelgebäude eine puristische Formensprache. In der Hotelhalle mit Bar und Lounge harmonieren zudem zeitgenössische Stilelemente wie gemütliche Samtcouchen in Blau, Braun und Goldtönen und moderne Lichtobjekte im mit den alpinen Holzelementen der Stuben. In der Hotelhalle ist ein speziell für das Haus geschaffene Kunstwerk in sanften Blau-, Rot-, Beige- und Grau-Tönen ausgestellt. Als Hingucker im gemütlichen holzgetäfelten Restaurant Alpenrose sollen die Werke des Künstlers Christopher Eymann dienen.

Durch die Kombination von verschiedenen Materialen wie Holz, Samt, Glas und Metall entstand eine Kombination aus modernem, urbanen Lebensraum und traditioneller Tiroler Gemütlichkeit. Sowohl Geschäftsreisende, als auch Aktiv-, Kultur- und Kulinarik-Urlauber sollen sich in dem Haus wohlfühlen.

Insgesamt verfügt das Hotel über 27 Zimmer (bis 36,5 m²), eine Bar mit angrenzendem Lounge-Bereich, Seminar- und Eventräume sowie zwei Restaurants, eine gemütliche Stube und eine Sommerterrasse. Im Untergeschoss befindet sich ein Wellness-Bereich mit Sauna, Infrarotkabine und Fitnessgeräten.

Regionalität und Nachhaltigkeit stehen im F&B Bereich des Hotels im Vordergrund. Ganz nach dem Selbstversorger-Prinzip bezieht das Hotel Produkte direkt vom nahe gelegenen Familienbetrieb Lindhof. Im Restaurant Alpenrose kreiert Küchenchef Markus Heimann daraus die Gerichte. Er war bereits in Gourmetrestaurants wie dem Tantris und dem Aquarello in München sowie bei Alfons Schuhbeck tätig. Chef-Sommelier Christian Prack berät ergänzend bei der Auswahl passender Weine. 

Im Hotel gibt es auch einen rund 80 m² großen Seminarraum, einen 30 m² großen Seminarraum und eine Stube mit Platz für Meetings und Events. Zudem bietet der benachbarte Lindhof ausgefallene Tagungsmöglichkeiten unter freiem Himmel, auf dem Gemüsefeld, beim Meeting im Stall oder in der 150 Jahre alten Stube. Vor, nach und während der Meetings werden gesunde Snacks und Menüs von vegetarisch bis hin zu traditioneller, leicht interpretierter regionaler Küche angeboten. Dazu gibt es als gesunde Alternative Detox-Drinks, spezielle Kräutertees oder Slow Juices.

Der älteste Gebäudeteil des Hotel Alpenrose entstand bereits 1904. Von 1959 bis 2017 war das Stadthotel über drei Generationen im Besitz der Familie Telser, die das Hotel kontinuierlich ausgebaut und neugestaltet hat. Kürzlich hat unter der Ägide der Familie Mauracher eine "neue Ära" begonnen.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok