Park Hyatt Bangkok: Spektakuläres Flaggschiff

Park Hyatt Bangkok

Spektakuläres Flaggschiff

Im Geschäftsviertel von Bangkok hat Park Hyatt das erste Haus der Marke in Thailand eröffnet – in einem spektakulären Gebäude. So mancher bezeichnet das Park Hyatt Bangkok bereits als erstes Sechs-Sterne-Hotel der Stadt. Das liegt nicht nur am Salzwasser-Infinity Pool.

Schon die Lage ist einzigartig: Bangkok, Ploenchit-, Ecke Witthayu Road. Hier im Business District hat in der schicksten Luxus-Shoppingmall der Stadt, der »Central Embassy«, das Park Hyatt Bangkok eröffnet. Es ist ein Flaggschiff für den Hotelkonzern und für die Marke Park Hyatt selbst. Exklusiver One Stop-Service inklusive, von der Landung der Gäste am Flughafen über den Check-in bis hin zur Steuerung der Klimaanlage im Hotelzimmer ist nur ein Ansprechpartner vorgesehen. Viele in Thailands Hauptstadt sprechen bereits vom ersten Sechs-Sterne-Hotel der Stadt.

Verkaufsdirektorin Coralie Houplain, die bereits seit 2015 mit dem Opening des weltweit 40. Park Hyatt-Hauses beschäftigt war, sagt: »Die Komplimente ehren uns, und wir sehen uns natürlich unter den besten Häusern der Stadt. Diesen Anspruch stellen wir auch täglich neu unter Beweis.« Mittlerweile sind alle 222 Zimmer und 32 Suiten des Park Hyatt Bangkok in den 48 bis 177 Quadratmeter großen Kategorien bezugsfertig. Und auch »The Penthouse Bar + Grill«, das dreistöckige Entertainment-Areal in den Etagen 34 bis 36, hat mit seinem Spa, der offener Showküche, einer Whiskey- und einer Rooftop-Bar den Betrieb aufgenommen.

In der neunten und zehnten Etage des Hotels, das auf einem ehemaligen Teil des britischen Botschaftsgeländes liegt, befinden sich Rezeption, Bar, Business Center, Bibliothek, das All-day-Restaurant »Living Room« und das Thai-inspirierte Restaurant »Embassy Room«. Das Highlight: ein 40 Meter langer Salzwasser-Infinity Pool mit einer spektakulären Aussicht. Als »curvy and feminine«, kurvig und feminin, bezeichnet Verkaufsdirektorin Coralie Houplain das Interieur der unteren Hoteletagen.

Es stellt bewusst einen Gegensatz zum robusten, maskulinen Vintage-Style des »Penthouse« in den oberen Stockwerken mit seinen Sammlerstücken dar. Generell setzen die Verantwortlichen des Park Hyatt Bangkok auf Kunst. Ausgestellt werden vornehmlich Werke von thailändischen Künstlern – so viele, dass die Hotelangestellten Führungen durchs Haus anbieten. Man kann fast schon von einer Galerie sprechen, in der auch das Highlight – die Installation »Pagoda Mirage« – des Japaners Hirotoshi Sawada hängt. Bewundert werden kann die Komposition, die aus Hunderten, an unsichtbaren Fäden hängenden, kegelförmigen Kupferstücken besteht, im Treppenhaus – auf dem Weg in das dreistöckige Business-Center mit seinen Ausstellungsräumen und Konferenzsälen.

Auch das Gebäude selbst avanciert zu einem Kunstwerk. Das 27-stöckige Bauwerk, entworfen vom Architektenteam des Londoner Studios AL_A, definiert das Stadtbild Bangkoks mit seiner außergewöhnlichen Form neu. Gemeinsam mit dem in der Stadt ansässigen Kreativteam von Pidesign schufen die Architekten ein imposantes Wahrzeichen, das in der Form einer dreidimensionalen Acht gestaltet ist – eine Glückszahl in der chinesischen Kultur.

Für das Innendesign-Konzept zeichnet das preisgekrönte New Yorker Designbüro YabuPushelberg verantwortlich, das auch das Flaggschiff der Marke Park Hyatt in New York gestaltete. In Bangkok schuf das Duo ein Refugium, das die vielschichtige Kultur Thailands reflektieren soll. Die ersten Gästereaktionen auf das neue Haus sind laut den Verantwortlichen jedenfalls positiv. Vor allem von Gästen aus Hongkong kämen gute Rückmeldungen; sie machen den Großteil der Kurzreisenden aus. Vorwiegend solle nun das Leisure-Segment beworben werden, die Corporates kommen von selbst – soweit der Plan.

Coralie Houplain  bezeichnet das Haus als Rückzugsort für Kosmopoliten. Auch im deutschen Markt sieht die Französin Potenzial: »Deutsche Gäste logieren in Bangkok noch oft am Fluss. Doch mehr und mehr setzt sich auch bei ihnen die Erkenntnis durch, dass das Herz der Stadt in den Restaurants, Museen und Shoppingcentern nördlich des Lumpini Parks schlägt.« Houplain ist sich sicher, dass das neue Park Hyatt hält, was es verspricht. »Die 24-Stunden-Mentalität macht Bangkok aus. Diese Stadt schläft nicht. Und da braucht man als Gast eine Oase.«

Park hyatt bangkok
Central Embassy
88 Wireless Road, Lumpini, Pathumwan  
10330 Bangkok
Telefon +66-20121234
www.bangkok.park.hyatt.com
Kategorie ★★★★★
Direktor Michael Golden
Logis 222 Zimmer, 32 Suiten
Preise ab circa 190 Euro