Quality Check von Top hotel
So präsentierte sich das Riva Konstanz im aktuellen Hoteltest - Housekeeping / Sauna / Massage / Sport / Message Transfer / Turndown Serivce

hoteltest.jpg

 15:33 - Housekeeping – Wäscheservice: Bügeln geht

 

Wäschereiservice wird laut Formular von Montag bis Donnerstag von einem auf den anderen Tag angeboten (Abgabe bis 12 Uhr, Rückgabe am Folgetag bis 12 Uhr). Von Expressservice ist keine Rede. Das erscheint ein bisschen dürftig für ein Fünf-Sterne-Superior-Haus. Ich erreiche unter der Housekeeping-Kurzwahltaste eine sehr zuvorkommende, deutschsprachige Hausdame, die ich um zwei Klemmbügel, eine leichtere Sommerdecke und um das Aufbügeln zweier Kleidungsstücke bis zum Abend bitte. »Kein Problem«, sagt sie. Acht Minuten später steht eine schwarz gekleidete, adrett bezopfte Housekeeping-Mitarbeiterin vor meiner Tür. Sie bringt Decke und Bügel, nimmt eine Bettdecke im Austausch mit, sowie die beiden Kleidungsstücke – ohne ausgefülltes Formular oder Wäschebeutel. Auch diese Mitarbeiterin ist sehr zuvorkommend und wünscht mir freundlich einen schönen Tag, bevor sie geht. Als ich um 18 Uhr zurück ins Zimmer komme, hängen beide Sachen ordentlich gebügelt an der Garderobe – ohne Preisangabe. Auf der Schlussrechnung finde ich den Posten mit zehn Euro berechnet.
Wertung: gut

Sauna: So heiß

Den Saunagang kann man sich eigentlich schenken – eine halbe Stunde auf einer Liege im Ruhebereich hat den gleichen Effekt. Die Räume im zweiten Obergeschoss des Neubaus sind vollflächig mit Glasfronten nach Süden und Westen versehen, welche bei Sonneneinstrahlung die Raumtemperatur auf weit mehr als die außen herrschenden 32 Grad ansteigen lassen. Die von innen mit hübsch klimpernden Perlmutt-Vorhängen geschmückten Glasfronten wären wohl auch zu verschatten, wie ein Foto der Website zeigt. Warum tut man das nicht? Schließlich sind Sauna und Dampfbad auch im Sommer ab 10 Uhr beheizt. Leider ist auch der Eisbrunnen, der für Abkühlung sorgen könnte, außer Betrieb. So ist dieser attraktive Bereich während meines Aufenthaltes kaum zu nutzen. Nur von der üppig bestückten Obstplatte, die für Sauna-Hardliner aufgebaut ist, bediene ich mich gern.
Wertung: befriedigend

Fitness: Sport? Hier Mord

Obwohl nach Norden gelegen, ist es im Fitnessraum ebenfalls zu warm. Auf eine Klimaanlage hat man hier offensichtlich verzichtet und das offene Fenster schafft bei den herrschenden Temperaturen auch keine Abhilfe. Vier Technogym-Ergometer stehen bereit, alle funktionsfähig, aber mit seltsam krisseligen Displays. Es gibt einen Wasserspender, Spray und Tücher zum Abwischen der Geräte. Kein sehr umfassendes Trainingsangebot, aber immerhin.
Wertung: befriedigend

17:00 - Massage »Time to come down«:  Entspannung vom Feinsten

Ach, liebe Frau W., am liebsten würde ich jeden Tag mit Ihnen »runterkommen«! Ihre »Time to come down«-Behandlung ist mit das Beste, was ich seit Langem an Spa-Treatments genießen durfte. Eine Kombination aus Gesichts-, Kopf- und Fußmassage, mit erfrischendem Aloe-Vera-Gel und warmen Menthol- und Kampferkompressen, die nach Reinheit und Gesundheit duften und mich, wie in der Spa-Broschüre angekündigt, in die »ganzheitliche körperliche Balance« führen – ganz wunderbar. Und mit 64 Euro für 45 Minuten auch preislich akzeptabel. Dazu Ihre herzliche Art, Ihre kompetenten Erklärungen, Ihr einfühlsames Nachfragen, der ansprechend gestaltete (und angenehm gekühlte) Raum – wäre jetzt noch absolute Ruhe gewährleistet, würde ich Ihnen 100 Punkte geben. Schade, dass die Gespräche im Vorraum so deutlich zu hören sind. Und noch ein Tipp: Ein Aufsteller auf Ihrem Tresen, wann und wie Sie zu erreichen sind, vor allem, wenn Sie und Ihre Kolleginnen in Behandlung sind, wäre hilfreich. Ein Notizblock für Nachrichten und Rückrufbitten ebenso.
Wertung: sehr gut

Message Transfer: Unvollständig

Ein stilvoll mit Füller handgeschriebenes Kärtchen informiert mich bei der Rückkehr ins Zimmer, dass mich Person XY über die Rezeption erreichen wollte. Aller Stil nützt jedoch wenig, wenn ich weder erfahre, wann diese Person angerufen hat, noch dass ich dringend zurückrufen soll.
Wertung: noch befriedigend

Turndownservice: Homemade Betthupferl

Die Vorhänge sind zugezogen, das Bett ist aufgedeckt, Fernbedienung und TV-Programm liegen auf dem Nachttisch und der Fernseher ist zum Bett hin ausgerichtet. Die Papierkörbe und Mülleimer wurden geleert, die Obstschalen beseitigt und das einmal benutzte Handtuch ausgetauscht, obwohl es auf der Stange hängt. Sparsamer Gebrauch von Frottierwaren scheint in diesem Haus kein Thema zu sein; einen entsprechenden Hinweis finde ich jedenfalls nicht. Ein Schmankerl ist das Betthupferl – zwei köstliche Stänglein Schmalzgebackenes. Und am zweiten Abend gibt’s hausgemachte Schoko-Crossies.
Wertung: sehr gut

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok