Quality Check von Top hotel: So präsentierte sich das Riva Konstanz im aktuellen Hoteltest

Quality Check von Top hotel

So präsentierte sich das Riva Konstanz im aktuellen Hoteltest

In traumhafter Lage direkt am Bodensee liegt das Luxushotel RIVA Konstanz. Für die Inhaber ist mit dem Haus laut Homepage ein Traum in Erfüllung gegangen. Ob dieser auch für die Gäste wahr wird, zeigt der anonyme Hoteltest von Top hotel.

MO. 03/07 - Telefonische Reservierung: Symbadisch

Mit samtenem Schmelz, »symbadischem« Zungenschlag und einem hörbaren Lächeln in der Stimme verkauft mir Frau F. das letzte verfügbare Zimmer – ein Superior-Zimmer mit seitlichem Seeblick für 372 Euro die Nacht inklusive Frühstück. Hört sie, wie ich schnappatme? Es muss an Frau F.’s Charme liegen, mit dem sie mir schildert, was ich im Hotel Riva alles Schönes machen kann, dass ich diesen Preis akzeptiere. Er kommt mir für eine einzelne Person sehr hoch vor. Aber es ist schließlich Hauptsaison und dann: das letzte Zimmer… Tatsächlich stellt sich bei Anreise heraus, dass der genannte Preis für zwei Personen gilt. Er wird nach unten korrigiert (282 Euro).
Wertung: sehr gut

Internet-Auftritt: Adäquat

Bildschirmfüllende Fotos transportieren Atmosphäre, die Navigation ist einfach und übersichtlich, prägnante Texte sagen alles, was gesagt werden muss. Mehr muss auch über diese Website nicht gesagt werden.
Wertung: sehr gut

Vorab-Telefonat: Chance verpasst

Dieser Name macht mich neugierig: »Time to come down« heißt eine Gesichts- und Fußmassage in der luxuriösen Spa-Broschüre, die sich mit einer Gesichtsbehandlung kombinieren lässt. Frau W. vom Spa hat am Telefon im Nu die gewünschte Behandlung zum gewünschten Termin reserviert. In das von ihr genannte Zeitfenster würde prima auch noch die Gesichtsbehandlung passen, doch auf die Idee, mir diese anzubieten, kommt Frau W. leider nicht. Dafür strahlt sie durchs Telefon: »Wir freuen uns auf Sie!«
Wertung: sehr gut

Lage und Anreise: Schön, schöner, direkt am See

So ein Hotelgrundstück direkt am Bodensee ist schon ein Sahneschnittchen. Zwischen Yachthafen und Casino an der Konstanzer Uferpromenade gelegen, ein bisschen weg vom Innenstadttrubel, aber noch nah genug dran, um zu Fuß dorthin zu gelangen, ist das Riva mehr als »gut situiert«. Wer wie ich an einem heißen Sommertag anreist, hinter den blendend weißen Gebäuden und dem grünen Platanendach das Blau des Wassers hervorlugen und dahinter die Schweizer Berge thronen sieht, dem geht nahezu zwangsläufig das Herz auf. Vor diesem Magic Moment hat mich ganz profan die A 81 bis Singen gebracht und anschließend ging es über die Bundesstraße den Untersee entlang. Hier staut sich der Verkehr schon einmal gerne, wie überhaupt zur Hauptsaison rund um den See. Bahnhof, Hafen und Innenstadt liegen etwa zweieinhalb Kilometer vom Hotel entfernt, zum nächsten – kleineren – Flughafen (Friedrichshafen) sind es 35 Kilometer. Das Riva bietet auf Anfrage einen Abholservice an.
Wertung: sehr gut

MI, 02/08, 13:48 - Check-in: Fast perfekt

Um die alte Jugendstilvilla, die früher einmal zum bekannten Seehotel Siber gehörte, haben die Eigentümer Birgit und Peter Kolb einen modernen Neubau in L-Form gesetzt. Dessen Eingang ist verwaist, als ich vorfahre, von einem Portier, Pagen oder Wagenmeister ist nichts zu sehen. Ich parke deshalb zunächst einmal am Straßenrand und betrete das zeitgenössisch geschmackvoll möblierte Entree. Gleich drei junge Männer lächeln mich hemdsärmelig an. Hemdsärmelig deshalb, weil ihre Uniform aus schwarzen Hosen und weißen Hemden mit hoch gekrempelten Ärmeln besteht. Das sieht ordentlich aus und ist trotzdem leger. Und ganz sicher bequem. Herr R. lächelt am breitesten, weshalb ich mich ihm zuwende. Er heißt mich herzlich willkommen. Ein gekühltes Tüchlein erfrischt mich auf die Schnelle, der Frage nach meiner Anreise folgt ein kurzes Plaudern. Mein Zimmer ist in etwa 15 Minuten bezugsbereit – »Möchten Sie vielleicht solange einen Kaffee trinken?« Nachdem wir noch geklärt haben, dass ich allein reise und auch der Zimmerpreis korrigiert ist, nehme ich ein Erinnerungskärtchen für die Spa-Behandlung in Empfang und auch meine Reservierung im Gourmetrestaurant wird noch einmal bestätigt. Dann händige ich Herrn R. meinen Autoschlüssel aus und begebe mich frohgemut auf die Terrasse.
Wertung: sehr gut