Geschäftszahlen: NH Hotel Group verzeichnet solides Konzernwachstum

Geschäftszahlen

NH Hotel Group verzeichnet solides Konzernwachstum

Die NH Hotel Group hat in Madrid ihre Neunmonatsergebnisse für 2017 vorgestellt. Sie spiegeln erneut ein solides und nachhaltiges Umsatzwachstum sowie eine effektive Kontrolle der operativen Kosten wider. Der Konzernumsatz der Gruppe erhöht sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,7% auf 1.168,6 Millionen Euro.

Damit hat die NH Hotel Group ihren in den ersten neun Monaten des Vorjahres erzielten Konzernumsatz um 73,1 Millionen Euro gesteigert. Für Ramón Aragonés, CEO der NH Hotel Group, zählt die positive Umsatzentwicklung des Unternehmens in allen Märkten sowie effektives Management zu den Erfolgsfaktoren, die sich in einem ausgezeichneten Verhältnis zwischen Umsatz und EBITDA von 63% widerspiegeln. Der CEO der NH Hotel Group erklärte weiter: „Wir werden die Rentabilität der Premiummarken der Gruppe vorantreiben, eine dynamische Commercial- und Preisstrategie fördern und unsere aktive Politik der Vermögensrotation weiterführen. Wir konzentrieren uns weiterhin auf die effektive Kontrolle der operativen Kosten und verpflichten uns, Cashflow zu generieren und die Verschuldung zu reduzieren.“

Hinsichtlich der Umsatzentwicklung in den verschiedenen Märkten sticht besonders die Entwicklung der NH Hotel Group in den Benelux-Ländern mit einem Wachstum von 13,2% hervor. Faktoren für die gute Entwicklung sind einmal die vollständige Erholung des Brüsseler Marktes und weiter eine positive Entwicklung in Groß- und sekundären Städten in den Niederlanden. Ähnliches positives Wachstum (13,1%) gibt es in Spanien, gesteuert von einer außerordentlichen Entwicklung der Preise sowie einer höheren Auslastung in allen Destinationen. Italien erreichte eine Umsatzsteigerung von 3,5%.

Aufgrund des ungünstigen Messekalenders und der Umbauarbeiten an drei wichtigen Standorten in Deutschland (Berlin, Hamburg, München) erreicht Zentraleuropa nur eine Umsatzsteigerung von 0,1 % im Vergleich zum Vorjahr. Lateinamerika erhöht seine Umsätze dank der guten Entwicklung der Aktivitäten in Mexiko und Argentinien trotz der Abwertung der Währung in diesen Märkten um 5,5%.

Die innerhalb der vergangenen neun Monate neu eingeführte Preisstrategie hat zur Steigerung des durchschnittlichen Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) von 9,5% geführt. Basierend auf einer Preissteigerung (5,7 % auf rund 96 Euro) sowie einer höheren Auslastung (Steigerung um 3,6% auf 71,2% ).