Hotelmarkt Sachsen: Dorint übernimmt Parkhotel Meißen

Hotelmarkt Sachsen

Dorint übernimmt Parkhotel Meißen

CEO Karl-Heinz Pawlizki will das Dorint-Portfolio in Deutschland und speziell auch in den ostdeutschen Bundesländern stärken. Am 1. Dezember tritt der Pachtvertrag in Meißen in Kraft; alle Mitarbeiter des Vier-Sterne-Superior-Hotels, das bis Frühjahr 2017 zu den Welcome Hotels gehörte, werden übernommen.

Das Dorint Parkhotel Meißen, in direkter Lage an der Elbe gegenüber von Albrechtsburg und Meißner Dom, besteht aus einem Ensemble mehrerer Gebäude. Dessen Zentrum ist eine 1870 erbaute Jugendstilvilla, die von der Turm-Residenz, der Park-Residenz sowie der Hof-Residenz umgeben wird. Das Haus verfügt über insgesamt 118 Zimmer und Suiten in fünf unterschiedlichen Kategorien, sechs Kongress- und Seminarräume sowie den großzügigen Veduta Spa mit Saunalandschaft und Räumen für Anwendungen und Behandlungen.

Den gemeinsamen Pachtvertrag unterzeichneten zuvor Immobilien-Investor und -Entwickler Dr. Jürgen Leibfried für die Grand Hotel in Meißen GmbH und Co. KG und Karl-Heinz Pawlizki. „Mit dem Parkhotel Meißen gewinnt die Dorint GmbH ein neues Aushängeschild hinzu“, sagt Karl-Heinz Pawlizki. „Das Haus ist aufgrund seiner Architektur, seines Renommees und seiner hervorragenden Lage eine äußerst attraktive Destination für Business- und Individualgäste.“ Zudem plane man bei Dorint Im Rahmen der Wachstumsstrategie zukünftig im deutschsprachigen Raum die Präsenz auch in den östlichen Bundesländern weiter zu verstärken.