Geschäftszahlen
Familotel zieht positive Bilanz für 2017

familotel.jpg
Vorstandsvorsitzender Sebastian J. Ott (Foto/Logo: Familotel)

Die Verantwortlichen von Familotel zeigen sich zufrieden mit der Jahresbilanz für 2017. Sowohl die Zahlen als auch die wachsende Mitgliederzahl stimmen den Vorstandsvorsitzenden Sebastian J. Ott optimistisch.

"Familotel blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück und meldet mit einem Nettoumsatz von knapp 160 Millionen Euro erfreuliche Zahlen", heißt es in einer Pressemitteilung. "Unter der Leitung des Vorstandsvorsitzenden Sebastian J. Ott, der diese Position im Mai 2017 übernommen hatte, konnte die unter seinem Vorgänger  etablierte Kooperationspolitik weitergeführt und in vielen Bereichen, unter anderem im Umsatz und in der Mitgliederentwicklung, deutlich ausgebaut werden."

Bei einer konstant guten Auslastung von 70 Prozent wie auch im Jahr zuvor, steigerte die Hotelkooperation ihren Umsatz erneut und verzeichnet mit 159,9 Millionen Euro ein Plus von 4,72 Prozent im Vergleich zum Vorjahr mit 152,7 Millionen (bereinigt um Änderungen im Kooperationsportfolio). Die Total Average Room Rate (TARR) wurde von 243,77 Euro auf 260,35 Euro und damit um 6,8 Prozent angehoben. Beim durchschnittlichen Gesamtumsatz pro verfügbarem Zimmer (TRevPAR) erhöhte sich der Wert um 5,5 Prozent von 171,89 Euro auf 181,36 Euro. Die Anzahl der Mitarbeiter ist von 17 auf 21 gestiegen.

„Über unser Umsatzwachstum und über unsere jetzt 60 Mitglieder freuen wir uns natürlich sehr. Das bestätigt uns in unserem Tun und zeigt, dass unsere Ausrichtung im Bereich der Markenpositionierung und Kooperationsarbeit Früchte trägt“, resümierte Sebastian J. Ott. „Diese durchweg positiven Zahlen sind für uns wegweisend für die Zukunft. Wir unterstützen unsere Mitglieder bestmöglich im Marketing und entwickeln uns in allen Fragen der Hotellerie stetig weiter. Auch für 2018 erwarten wir mehrere neue Mitglieder.“