In eigener Sache:  Das lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von Top hotel

In eigener Sache

Das lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von Top hotel

  • Smart-Hoteltest: Den digitalen Vorreitern auf den Zahn gefühlt
  • Radhotels: Lukratives Nischenprodukt
  • Zimmereinrichtung: »IKEA-Möbel machen krank«
  • Studie: Medial Spa auf Raten

    Dies und vieles mehr lesen Sie in der Mai-Ausgabe von Top hotel. Nachfolgend finden Sie weitere Infos zu den Themen.

Titelthema: Den digitalen Vorreitern auf den Zahn gefühlt

Die Digitalisierung der Hotellerie hat viele Facetten – von der Website, über die Kundenkommunikation, Check-in und Check-out und die Schließtechnologie bis hin zu Bewertungen und Social Media. Wie zwei Hotelgruppen mit starkem digitalen Bezug – prizeotel und H-Hotels – ihre Betriebe entsprechend ausrichten, zeigt der Praxistest unseres Autors Frank Puscher.

Radhotels: Lukratives Nischenprodukt

Hotelier Wolfgang Sommer setzt auf Radsport und muss deswegen eine zusätzliche Abteilung mit Einkauf, Unterhalt, Personalplanung, Entwicklung und Inves­titionen managen. Viel Arbeit, die sich aber lohnt – sowohl aus privater als auch aus geschäftlicher Sicht

Zimmereinrichtung: »IKEA-Möbel machen krank«

Dass Design heute eine wichtige Rolle in der Hotellerie spielt, daran hatten die Teilnehmer des FCSI-Round Table keinen Zweifel. Dass Design im Idealfall sogar der Mitarbeiterbindung dient und im Negativfall auch depressiv machen kann, war für viele eine völlig neue Erkenntnis

Studie: Medical Spa auf Raten

Fit sein, jung aussehen, gesund essen – für die meisten Menschen bleiben das im Alltag oft auf der Strecke. Im Urlaub allerdings nehmen sich viele die Zeit, etwas für ihren Körper zu tun. Attraktive Finanzierungsmodelle bieten potenziellen Medical-Spa-Gästen einen zusätzlichen Anreiz, teure Anwendungen zu buchen

Sie möchten ein Probeheft kostenlos zugeschickt bekommen? Nichts leichter als das: zum Probeheft

Informationen zum Abonnement von Top hotel finden Sie hier.