Hotelmarkt_Deutschland_IHA_Fotolia.jpg
Fotolia / IHA "Hotelmarkt Deutschland 2016"

Zum sechsten Mal in Folge konnte das Beherbergungsgewerbe seine Übernachtungszahlen steigern und erreichte mit einem Plus von 3,4 Prozent und 272,0 Millionen Übernachtungen im Jahr 2015 einen neuen Rekordwert. Dies teilte der Hotelverband Deutschland (IHA) auf seiner Jahrespressekonferenz Anfang April in Berlin mit. Zwar wird für 2016 eine weiterhin positive Entwicklung erwartet, doch gibt es auch Segmente, die den Hoteliers Sorgen bereiten.

main.jpg
Fotolia

Ob Fachkräftesicherung, Flüchtlingsintegration oder Digitalisierung – jede Menge Denkanstöße und Diskussionsstoff zu ausgemachten Zukunftsthemen der Hotellerie bot der Jahreskongress des Hotelverbandes Deutschland (IHA) am 8. und 9. Juni 2016 in Heidelberg.

IHA-Hotelkongress-2017.jpg
Siegerehrung „IHA-Branchenaward für Start-ups“ (von links): Sascha Hausmann (HOWZAT Asset Managers), Stefan Wendel (MairDumont Ventures), Patrick Deseyve (Hotelshop.one), Inka Schneider (Moderatorin) und Otto Lindner (IHA-Vorsitzender).

Politik, Markttrends und Zukunftsthemen standen im Fokus des Jahreskongress des Hotelverbandes Deutschland (IHA) in Hamburg – zudem wurde das 25-jährige Verbandsjubiläum gebührend gefeiert. Weiteres Highlight der zweitägigen Veranstaltung war die Verleihung des IHA-Branchenaward für Start-ups, den Hotelshop.one gewann. Zur „Produktinnovation des Jahres“ aus Reihen der Preferred Partner des Hotelverbandes kürten die Verbandsmitglieder den SuitePad Lobby Projektor.

Zimmerertrag_IHA_2015_MKG_Hospitality.jpg
MKG Hospitality

Die Kennziffern Übernachtungen, Auslastung, Umsatz und Beschäftigung erreichten neue Spitzenwerte. Das ergab das IHA-Konjunkturbarometer Sommer 2015. Doch trotz dieser positiven Zahlen warnt Fritz G. Dreesen, Vorsitzender des Hotelverbandes Deutschland, vor zu großer Euphorie.

iha_pk.jpg
IHA Jahrespressekonferenz 2017 v.r. Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer Hotelverband Deutschland (IHA), Otto Lindner, Vorsitzender Hotelverband Deutschland (IHA), Tobias Warnecke, Referent Hotelverband Deutschland (IHA)

Mit 279,6 Millionen Übernachtungen in den Hotels, Gasthöfen und Pensionen meldet die Branche für 2016 einen neuen Bestwert und ein Plus von 2,8 Prozent. Der Nettoumsatz stieg nominal um 4,1 Prozent (real um 2,4 Prozent) auf 25,9 Milliarden Euro. Auch für das aktuelle Jahr gibt es positive Aussichten, gleichzeitig aber einige ungeklärte Problemfelder.

jahrestreffen.jpg
Teilnehmer des Jahrestreffens der deutschsprachigen Verbände des Gastgewerbes in Leipzig am 20. Juni 2016

Wie kann das Gastgewerbe in Zeiten des demografischen Wandels mehr Nachwuchs finden, begeistern und langfristig binden? Diese Frage stand bei Jahrestreffen von Dehoga und IHA sowie den Verbänden aus  Liechtenstein (LHGV), Luxemburg (HORESCA), Österreich (WKÖ und ÖHV), der Schweiz (HotellerieSuisse und GastroSuisse) und Südtirol (HGV) im Vordergrund. 

lindner-iha.jpg

Heute auf den Tag vor 25 Jahren wurde der Hotelverband Deutschland (IHA) gegründet. Gefeiert wird im Rahmen des Hotelkongresses in Hamburg. Das Jubiläum sei für Vorstand Otto Lindner Anlass, auf das Erreichte zurückzublicken, doch wolle er den Blick auch in die Zukunft richten.

IHA_Merkblatt_Reiserecht.jpg
Hotelverband Deutschland IHA

Der Hotelverband Deutschland (IHA) informiert in einem aktuellen Merkblatt über das ab 1. Juli 2018 geltende neue Reiserecht, mit dem die europäische Pauschalreiserichtlinie in deutsches Recht umgesetzt wurde. Das Dokument steht bereits zum Download bereit und soll Fragen aus der betrieblichen Praxis beantworten.

Hacker_fotolia.jpg
Fotolia

Möglicherweise führt die veränderte Datenschutzpraxis eines großen Hotelbuchungsportals dazu, dass es die Kommunikation zwischen Hotel und Gast mitverfolgt. Diese Vorgehensweise prangert Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer des Hotelverbands Deutschland (IHA), in seinem Blog „Das Lesen der Anderen“ an.

Anwaltshammer_Fotolia.jpg

Nachdem der Hotelverband Deutschland am Donnerstag bekannt gegeben hatte, eine Millionenklage gegen HRS vorzubereiten (Top hotel berichtete), reagierte nun das Kölner Buchungsportal. Man sei überzeugt, dass die Bestpreisklausel zu keinerlei Schäden bei den Hotelpartnern geführt hat. Darüber hinaus korrigiert HRS die zeitliche Abfolge und hält Schadenersatzansprüche für unhaltbar.

laptop_hotel.jpg

Die Ratenparität steht nach dem mehrmaligen Einschreiten des deutschen Bundeskartellamtes sowie dem gesetzlichen Verbot in Frankreich praktisch vor dem Aus in Europa. Nun konzentrieren sich die marktbeherrschenden Buchungsportale (OTAs) zunehmend auf alternative Vertriebsbereiche. So beschreibt es Markus Luthe vom Hotelverband Deutschland in seinem Blog.

online_buchen.jpg
Fotolia

Vergangenen Freitag hat Expedia seine Hotelpartner in Deutschland über die Änderungen hinsichtlich seiner weiteren Vorgehensweise bezüglich der Ratenparität informiert – einen Tag vor deren Inkrafttreten. Für Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer des Hotelverbandes Deutschland, ist das nicht genug.

Anwaltshammer_Fotolia.jpg

Die Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD haben am Freitag Einigung über letzte offene Punkte der Umsetzung der EU-Pauschalreiserichtlinie in deutsches Recht erzielt. Das Pauschalreiserecht wird nicht auf reine Hotelübernachtungen angewandt werden können. Bei Tagesreisen war die Regelung bis zuletzt umstritten – die Koalitionen kamen nun überein. Die letzte Anhörung im Bundestag steht aber noch aus.

Idee.jpg

In Zusammenarbeit mit dem Hotelverband Deutschland (IHA) und dem Anwaltsbüro Claus bietet die YOURCAREERGROUP im November und Dezember im Rahmen ihrer Seminarreihe 2017 „Wissen tanken und durchstarten“ in fünf deutschen Großstädten arbeitsrechtliche Update-Seminare an.

Tripadvisor-Screenshot-Warnhinweis.jpg
Screenshot: Top hotel

Kürzlich veröffentlichte Tripadvisor einen neuen Benachrichtigungs-Button, der Nutzer auf Diskriminierung, Sicherheitsprobleme oder Gefahren für die Gesundheit in einem Hotel aufmerksam machen soll. Diesen bezeichnet nun der Hotelverband Deutschland (IHA) als „Internet-Pranger“. IHA-Hauptgeschäftsführer Markus Luthe bezweifelt, dass der Hinweis mit rechtsstaatlichen Grundsätzen vereinbar ist.

wlan-hotel.jpg
Fotolia

Das neue Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur WLAN-Störerhaftung ist alles andere als ein Durchbruch für risikoloses und unkompliziertes Bereitstellen öffentlicher WLAN-Hotspots. Anbieter müssen weiterhin Sicherheitsauflagen erfüllen.

  • 1
  • 2