01.jpg

Den Verkauf von Tageszimmern brachte man lange Zeit mit »Stundenhotels« in zwielichtigen Stadtvierteln in Verbindung. Dabei gehören »Micro Stays« in Metropolregionen schon seit mehr als 20 Jahren zum Standard. Seit einiger Zeit sind Hotelzimmer für wenige Stunden auch auf Online-Portalen buchbar und das Thema rückt zunehmend in den Fokus. Tophotel wollte von Hoteliers, Experten und den Plattformbetreibern wissen, wie der Stand der Dinge ist und wohin die Reise gehen soll.

Estrel_Jobboerse-c-Andreas_Friese.jpg
Estrel Jobbörse / Andreas Friese

Am 25. Januar 2017 findet im Estrel Berlin zum zweiten Mal die Jobbörse für Geflüchtete und Migranten statt. Bereits die Erstauflage im Februar dieses Jahres war ein Erfolg. Mit über 5.000 Teilnehmern und 211 Ausstellern war die Veranstaltung im Estrel ausgebucht. Mehr als 1.000 Stellen waren zu besetzen.

hilton_zimmer_zukunft.jpg
Die Hilton Innovationen Nucalm und Neural (Foto: Hilton)

Zur diesjährigen ITB hatte Hilton ganz besonders Gepäck an Bord: eine Auswahl an innovativen Produkten, die vor allem das Gästeerlebnis auf den Zimmern verbessern sollen. Im Interview erklärt Jonathan Wilson, Vice President Customer Experience and Innovation, die Ideen dahinter.

vertrag.jpg

Pachtverträge waren in der Hotellerie bisher immer vorherrschend und für internationale Investoren übliche Praxis. Allerdings werden jetzt Management- beziehungsweise Geschäftsführungsverträge immer populärer – das geht aus einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens HVS London hervor. Gründe dafür seien zum einen, dass Anleger vermehrt auf den Gewinn aus Handelsgeschäften setzen und gleichzeitig die großen Hotelbetreiber weniger Pachtverträge anbieten wollen.

main.jpg
Fotolia

Ob Fachkräftesicherung, Flüchtlingsintegration oder Digitalisierung – jede Menge Denkanstöße und Diskussionsstoff zu ausgemachten Zukunftsthemen der Hotellerie bot der Jahreskongress des Hotelverbandes Deutschland (IHA) am 8. und 9. Juni 2016 in Heidelberg.

Apartment_der_Zukunft.jpg
Studio ©Hafencitystudios

Was am 23. November auf der SO!APART 2017 erstmals virtuell zu bestaunen war, geben die Projektpartner um Anett Gregorius und Apartmentservice nun in Unna (bei Dortmund) zur Besichtigung frei: Die Ausstellung „Apartment der Zukunft“ – ein aufwendiges Co-Creation-Projekt, mit dem die auf der 2015 gegründete Arbeitsgruppe die Weiterentwicklung ihres Segments aktiv vorantreiben möchte.

Janszky_Jorg-Glascher_Zukunft-Shutterstock.jpg
Sven Gábor Jánszky / Foto: Jörg Gläscher, Shutterstock

Sven Gábor Jánszky (Foto li.) sieht die heutige Premium-Hotellerie künftig im margenschwachen Massensegment, der Fachkräftemangel im Gastgewerbe ist erst der Anfang einer viel größeren Problematik und wer in Zukunft noch auf die Strategie „suchen, finden, buchen“ setzt, hat keine Ahnung, was intelligente Reiseassistenten künftig leisten werden. Gemeinsam mit dem Zukunftsforscher in die Glaskugel zu schauen, hat etwas Beängstigendes und Faszinierendes zugleich. Auf jeden Fall stehen der Branche Zeiten des Wandels bevor – oder sind wir schon mittendrin?

edv.jpg

Virtuelle Realität, Roboter und künstliche Intelligenz: Wie werden diese Themen die Hotellerie in den kommenden Jahren verändern? Das optimale Gästeerlebnis beruht auf einem guten Service, einem personalisierten Angebot und der laufenden Abstimmung der einzelnen Bereiche – in Zukunft zunehmend basierend auf dem Einsatz von neuen Technologien. Welche Trends und Entwicklungen für die Hotellerie tatsächlich von Bedeutung sind, hat Oracle Hospitality in der Studie »Hotel 2025« untersucht.

Stephan-Gerhard-Profneu.jpg

​In fünf Jahren sieht der Hotelmarkt Deutschland völlig anders aus - der starke Druck der internationalen Hotelketten mit smarten, zeitgemäßen Hotelmarken wirbelt die etablierte Branchenordnung kräftig durcheinander. Dies prognostiziert der Prof. Stephan Gerhard im Video-Interview mit HOTELIER TV.

01_DSC_0107.jpg

Das Image der Hotellerie und deren Berufsausbildung muss ein anderes werden, um den zunehmenden Mitarbeitermangel in den Griff zu bekommen. Über dieses Fakt waren sich die neun Top-GMs des von S. Pellegrino und Acqua Panna unterstützten Top hotel Vision Circle einig. Welche Wege allerdings aus der Krise führen, darüber wurde unlängst in der Toskana leidenschaftlich diskutiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok