Baudin_Francois.jpg

AccorHotels hat gleich drei Stellen im Developmentbereich neu besetzt. Eingestellt wurden Greg Doman, Francois Baudin (Foto) und Laure Morvan. Sie werden an Gaurav Bhushan, den Global Chief Development Officer des Unternehmens berichten.

UPDATE: Mit dem Erwerb der Brands Fairmont, Raffles und Swissôtel gewinnt der französische Konzern auf einen Schlag rund 155 Hotels und Resorts im Luxus-Segment hinzu. Für die kanadische Gruppe der Kingdom Hotel Holding muss AccorHotels allerdings tief in die Tasche greifen.

Tosunlar_Suzan.jpg

Suzan Tosunlar ist zur neuen Director Global Accounts für Business Travel und Consortia bei FRHI Hotels & Resorts ernannt worden. In dieser Funktion betreut sie – vom Global Sales Office in Frankfurt aus – Kunden in Deutschland, der Schweiz und in Österreich.

Moecking_Michael_FRHI.jpg

FRHI Hotels & Resorts (FRHI) ernennt Michael Möcking zum neuen Regional Vice President Western Europe und gleichzeitig zum General Manager des Swissôtel Berlin. In dieser Funktion wird er sich um die Belange von insgesamt neun Swissôtel Hotels in Westeuropa kümmern – darunter Hotels in der Schweiz, Deutschland und den Niederlanden.

Neqta_Shanghai_Exterior.jpg

Die Luxushotelgruppe, die neu zum Portfolio von AccorHotels gehört, hat gemeinsam mit dem führenden Immobilien-Entwickler Jiangsu Golden Land Group die Lifestyle-Marke Neqta Hotels entwickelt und betritt damit neues Terrain. Premiere feierte die neue Marke in Shanghai.

Merger_iStock.jpg

Durch die Zustimmung der Aktionäre bei der AccorHotels-Hauptversammlung gehören die FRHI Hotels & Resorts (FRHI) – bisher im Eigentum von Qatar Investment Authority (QIA) und Kingdom Holding Company (KHC) –  jetzt offiziell zum Portfolio der Franzosen. 768 Millionen € in bar sowie 46,7 Millionen Aktien der Gruppe wechseln hierfür den Besitzer. Fairmont-COO Chris Cahill bekommt einen neuen Aufgabenbereich.

J.D._Power_Presidents_Award.jpg
FRHI

Als Auszeichnung für seinen exzellenten Kundenservice hat FRHI Hotels & Resorts (FRHI), der Mutterkonzern der Luxushotelmarken Fairmont, Raffles und Swissôtel, den renommierten J.D. Power President’s Award, erhalten. FRHI ist das erste Unternehmen aus dem Hospitality-Bereich, das mit dem Award prämiert wurde. In der 40-jährigen Geschichte von J.D. Power wurden zuvor erst 13 andere Unternehmen ausgezeichnet.

Hotel_allgemein.jpg

Fairmont, Raffles und Swissôtel sind auf dem Finanzmarkt: Die Luxushotel-Holding FRHI Hotels & Resorts soll verkauft werden. Die Eigentümer, ein Staatsfonds aus Katar und die Kingdom Holding des saudischen Prinzen Al-Walid bin Talal, haben damit die Deutsche Bank und Morgan Stanley beauftragt, berichtete das "Wall Street Journal".