Grupo_IBEROSTAR_Logo.jpg
Grupo Iberostar

Die spanische Grupo Iberostar profitierte vom Europa-Boom im Tourismus und meldet für das vergangene Jahr einen Umsatz von 2,025 Milliarden Euro, zehn Prozent mehr als im Jahr 2015. Diese Ergebnisse bestätigen die Konsolidierung der verschiedenen Geschäftslinien der Gruppe auf internationaler Ebene. Auch für 2017 sind zahlreiche Neueröffnungen und Innovationen geplant.

Barcelona_Fotolia.jpg
Fotolia

In Barcelona sind neue Hotels offenbar unerwünscht. Wie mehrere Medien berichten, setzen sich Einwohner der spanischen Metropole gegen den Bau neuer Unterkünfte in der Stadt ein, da der Tourismus in den vergangenen Jahren übermäßig zugenommen habe.

hardrock_spanien.jpg

Allein im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Übernachtungen um mehr als vier Prozent auf 308 Millionen. Zwei Drittel der Nächtigungen werden durch Touristen aus dem Ausland gebucht, Tendenz steigend. Da verwundert es nicht, dass aktuell 80 neue Hotels im Bau sind, wie Tophotelprojects aktuell mitteilt.

SHR_Mallorca.jpg
Steigenberger Mallorca

Das Steigenberger Golf und Spa Resort in Camp de Mar (Mallorca) hat einen neuen Eigentümer. Der international tätige Investor ZIBA Leisure Ltd. hat den Hotelkomplex über eine seiner Unternehmensbeteiligungen erworben.

IBEROSTAR_GrandHotel_PortalsNous.jpg
Iberostar Hotels & Resorts / Grand Hotel Portals Nous

Der spanische Hotelbetreiber Iberostar Hotels & Resorts führt seinen Expansionskurs fort und baut auf Mallorca ein luxuriöses Objekt. Das Fünf-Sterne-Hotel Iberostar Grand Hotel Portals Nous, das über 63 Zimmer verfügen wird, entsteht in der Bucht von Portals Nous nahe Puerto Portals. Es ist das 15. Hotel der Gruppe auf der spanischen Insel.

Mallorca2_Fotolia.jpg
Fotolia

Der Boom auf europäische Reiseziele hält auch 2017 an. Auf der spanischen Fachmesse Fitur in Madrid hieß es aus der Branche, dass ein Großteil der Hotels auf Mallorca für die Sommersaison bereits ausgebucht sei. Wegen der großen Nachfrage stiegen die Preise bereits um rund zehn Prozent; außerdem soll die Saison verlängert werden.

Mallorca_Fotolia.jpg

Ab Freitag muss jeder Balearen-Urlauber eine Bettensteuer bezahlen, die pro Übernachtung und Person berechnet wird. Davon betroffen sind die Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera. Die prognostizierten Steuereinnahmen von 50 bis 80 Mio. Euro pro Jahr sollen laut Balearen-Regierung dazu dienen, "das touristische Produkt zu verbessern" und die Umwelt zu erhalten.

HardRockHotel_Teneriffa_Suite.jpg
Hard Rock Hotel Teneriffa, Suite

Im Mai 2014 hatte die Palladium Hotel Group zusammen mit der Kultmarke Hard Rock International das erste Hard Rock Hotel Europas auf Ibiza eröffnet. Nun folgt ein zweites Hotel auf der Kanareninsel Teneriffa. Das fünf-Sterne-Resort an der Südküste der Insel, nahe der Stadt Adeje wird im Herbst 2016 eröffnen.

Marriott_Madrid.jpg
Marriott Hotels / Madrid Marriott Auditorium Hotel & Conference Center

Marriott Hotels, die Flaggschiff-Marke im Portfolio von Marriott International, hat am Flughafen Madrid-Barajas mit dem Madrid Marriott Auditorium Hotel & Conference Center im November 2015 sein drittes Haus in Spanien und zugleich sein größtes Haus in Europa eröffnet.

Four_Seasons_Madrid.jpg
Four Seasons

Madrid mit der royalen Architektur erlebte im vergangenen Jahr einen wahren Boom in Sachen Tourismus. 2014 kamen allein in den ersten acht Monaten über zwölf Prozent mehr Besucher, insgesamt über fünf Millionen. Laut Tophotelprojects werden derzeit neun First-Class- und Luxushotels (insgesamt rund 2.100 neue Zimmer) gebaut.

Mallorca_Fotolia.jpg
Fotolia

In seiner jüngsten Studie hat Christie + Co die Entwicklung des Hotelmarkts der Balearischen Inseln untersucht. Ergebnis: Die Märkte der Balearen hatten einen entscheidenden Anteil am gesamten spanischen Hotelmarkt. Doch was sind die künftigen Herausforderungen und Chancen für die Inselgruppe?

plastikpixabayhans.jpg
Jährlich werden unzählige Plastikflaschen weggeworfen. Iberostar wir ein Zeichen dagegen setzen. © pixabay/Hans

Es ist eine kleine Revolution: Iberostar wird 2018 in allen spanischen Hotelzimmern Einwegkunststoffe abschaffen. Sie werden durch biologisch abbaubare Stoffe ersetzt, wie die spanische Hotelkette mitteilt.

NH_Hotels.jpg
©NH Hotels

Einstimmig hat der Verwaltungsrat der NH Hotel Group das Angebot der Barceló-Gruppe abgelehnt. Letztere hatte im November ein unaufgefordertes Fusionsangebot unterbreitet, um gemeinsam mit NH größer als der spanische Marktführer Meliá zu werden. Allerdings, so teilt NH mit, sei dieses unzureichend und unvorteilhaft für die Teilhaber.

02.jpg

Individualistisch kreiert die spanische Kette Room Mate weltweit ihre Hotels und ist seit 2006 schon auf 4.000 Zimmer angewachsen. Das Erfolgsgeheimnis für das Konzept »Zu Besuch bei Freunden« basiert auf drei Faktoren: bequeme Betten, begehbare Dusche mit Tropenregen und »Likes« im Netz.

  • 1
  • 2