BDVT.jpg

Die Hotelbranche fordert eine hohe Qualität bei Investitionsentscheidungen. Hierbei ist ein Phänomen in den Blick der Forschung geraten: »Kognitive Verzerrung«. Der Begriff steht für systematische fehlerhafte Neigungen beim Wahrnehmen, Erinnern, Denken und Urteilen. Führungskräfte brauchen Instrumente, die gegensteuern.

BDVT_4_16_Empfohlenes_Seminarhotel.jpg
BDVT

Trainer, Berater und Coaches sind immer auf der Suche nach exzellenten Seminar- oder Tagungshotels. Deshalb vertrauen sie gern auf Insider-Tipps von Kollegen.

bdvt_praesentation.jpg
Top hotel

Trainer und deren persönliche Ansprechpartner im Hotel haben häufig unterschiedliche Vorstellungen von einer Veranstaltung. Diese Erfahrung hat zumindest Dr. Sabine Preusse gemacht. Deshalb hat sie einen kleinen Leitfaden für eine erfolgreiche Abstimmung im Vorfeld einer Veranstaltung entwickelt.

bdvt.jpg

Trainer sind oft über 100 Tage im Jahr unterwegs, einen großen Teil davon in Tagungsräumen von Seminarhotels. Da zählt jedes Detail, damit sich ein Haus als Lieblingshotel des Coaches positionieren kann

bdvt_10_15_01.jpg
BDVT

Mit der erstmaligen Verleihung des Europäischen Preises für Training, Beratung und Coaching setzt der BDVT e.V. die Erfolgsgeschichte des Internationalen Deutschen Trainings-Preises fort.

Hohenkammer_2.jpg
BDVT

... kann ein Tagungshotel sein, wenn es wie das 
gerade als »BDVT Empfohlenes Seminar-Hotel« ausgezeichnete Schloss Hohenkammer ein »Top-Ambiente« hat, das »unschlagbar« ist und dessen »Service zu 100 Prozent auf Tagungsgäste ausgerichtet« ist.

rezeptionistin.jpg
Top hotel

Liebe Hotelmanager, wie können Sie Ihr Beschwerdemanagement optimieren? Die einfache Antwort lautet: Schulen Sie Ihre Mitarbeiter im aktiven Zuhören. Nehmen Sie den Gast ernst!

7_8_2016_BDVT.png

Woher wissen Trainer und Hotels, wie die Wünsche des jeweils anderen aussehen? Um den Dialog zu fördern, plant der BDVT Seminare für Hotels, in denen Trainer ein- und ausgehen

unternehmenskultur.jpg
Top hotel

Im Rahmen von Entwicklungsprozessen im Hotel ist es wichtig, einen Blick auf die Unternehmenskultur zu werfen. Sie hat einen starken Einfluss auf die Erfolgschancen einer Entwicklung und die Methoden, die ein Unternehmen einsetzen sollte, um ein Projekt erfolgreich durchzuführen.

BDVT_3.16_Fotolia_100414287_M_ly.jpg
BDVT

Neben rechtlichen Aspekten ergeben sich bei familieninternen Unternehmensnachfolgen diverse Risiken. Wenn Inhaber und Nachfolger sich nicht vertrauen, besteht die Gefahr, dass die zwischenmenschliche Beziehung Schaden nimmt.

bdvt.jpg

Gestatten – Generation Y! Millennials sind unter uns, auch als Mitarbeiter in Hotels. Mit dieser Generation sind Herausforderungen und Chancen ebenso verbunden wie Vorurteile. Fest steht: So wie jede Generation zuvor definieren auch Millennials den Begriff »Führung« wieder neu.

BDVT_12_bea.jpg

Die Hotellerie steht im Fokus der Sozialen Medien: Bewertungsportale und Buchungsplattformen gehören längst zum Handwerkszeug auch kleinerer Hotelbetriebe. Damit kommt der Kundenzufriedenheit eine immer größere Bedeutung zu. Aber wie gelingt es, alle Mitarbeiter eines Hauses darauf einzuschwören, dass der Kunde mehr denn je König ist?

Erfolgskontrolle in der Weiterbildung und im Beobachten von Veränderungsprozessen spielen im Hotel und in der Spitzengastronomie eine wichtige Rolle. Diese Themen werden in der LernWerkstatt im November thematisiert.

Humor kann die Beziehung zu den Gästen verbessern – muss er aber nicht, findet Coach Stefan Häseli.

bdvt.jpg

Automatisierung und Digitalisierung auf der einen Seite, Kundenorientierung und Kommunikation mit dem Gast auf der anderen. Im digitalen Zeitalter müssen sich beide Seiten nicht unbedingt widersprechen.

In Davos treffen sich jedes Jahr Politiker und Wirtschaftsführer der wichtigsten Industrienationen der Welt zu ihrem World Economic Forum. Vier Tage wird an Zukunftsthemen der Weltwirtschaft gearbeitet. Ein Chart ist Bruno Schmalen, Vizepräsident BDVT e.V., hinsichtlich der digitalen Transformation besonders aufgefallen.

Kundenumfrage_Technik_Quali.jpg

»Der Mensch liest gerne Kommentare, der Mensch folgt Kommentaren sogar mehr als den offiziellen Qualitätsstandards.« Ist dieser Aussage eines Qualitätsverantwortlichen einer großen Hotelkette beizupflichten?