Sleiffer_Jochem-Jan.jpg

Hilton überträgt die Führung der Full-Service-Hotels in Kontinentaleuropa an Jochem-Jan Sleiffer. Mit seiner neuen Position als Senior Vice President Operations vergrößert Sleiffer seinen bisherigen Verantwortungsbereich auf 51 Hotels der Marken Hilton, DoubleTree by Hilton und Curio – A Collection by Hilton. 13 weitere Häuser befinden sich noch in Entwicklung.

Hotel_Verkauf_Shutterstock.jpg
Shutterstock

Die amerikanische Blackstone Gruppe plant offensichtlich den Verkauf von Hotelgebäuden in London, Dublin und Amsterdam. Der Gesamtwert der Immobilien wird laut Medienberichten auf rund 980 Millionen Euro – über eine Milliarde US-Dollar – geschätzt.

berlin_shutterstock.jpg
Shutterstock

Einer Studie zufolge geben 78 Prozent der Millennials ihr Geld lieber für Erlebnisse wie Urlaube aus, anstatt für materielle Dinge. Mit speziellen Angeboten und Häusern an europäischen Hotspots hat sich Hilton Worldwide diesen Anforderungen der Generation Y angepasst.

Hilton_Tapestry_Collection.jpg
2017 Hilton Worldwide

Mit der Tapestry Collection by Hilton launcht das globale Hotelunternehmen seine insgesamt 14. Marke und die zweite Collection unter den Marken. Mit der Tapestry Collection will man die Nachfrage nach Seriosität und Wertigkeit in Einzelhotels erfüllen.

Hilton_Berlin.jpg
Fotolia

Die strategische Unternehmensberatung Brand Finance prüft jedes Jahr den Wert von tausenden Top-Marken auf der ganzen Welt. Unter den Hotels wird Hilton mit großem Vorsprung als die wertvollste Marke angesehen, mit einem Gesamtwert von 7,8 Milliarden US-Dollar. Allein seit 2015 stieg der Wert um ein Drittel.

Jedes Jahr verbinden rund 20 Prozent der Reisenden ihre dienstlichen Aufenthalte mit angenehmen, privaten Aufenthalten – Tendenz steigend, wie jetzt aus einer Hilton-Meldung hervorgeht.