TUI-Hotels-Friehmut---Pietzka.jpg
Erik Friemuth (li.) wird Chef der TUI-eigenen Hotelmarken, Thomas Pietzka (re.) verantwortet die Hotelbeteiligungen.

Die TUI Group setzt im Hotelbereich auf Wachstum und will den Ausbau der Hotels beschleunigen. Der Vorstandsbereich Hotels & Resorts von Sebastian Ebel erhält deshalb künftig zwei Spartenchefs: Erik Friemuth, Group Chief Marketing Officer, wird zusätzlich auch Chef der TUI-eigenen Hotelmarken, Thomas Pietzka verantwortet die Hotelbeteiligungen. Hinsichtlich des Wachstums spielt vor allem die eigene Hotelmarke TUI Blue eine Schlüsselrolle.

kompass_umsatz.jpg
Fotolia

Erfolgreiches Jahr für die TUI Group: Wie das Unternehmen mitteilte, stieg das operative Ergebnis (bereinigtes EBITA) um 22,9 Prozent auf 1.069 Milliarden Euro. Auf Basis konstanter Wechselkurse wurden 1,004 Milliarden Euro erreicht. Das entspricht einem Plus von 15,4 Prozent und liegt ebenfalls über dem avisierten Korridor (12,5 bis 15,0 Prozent).

TUI-hauptverwaltung.jpg
TUI Group

Die TUI Group hat das Geschäftsjahr 2015/16 erfolgreich abgeschlossen. Das operative Ergebnis in den Segmenten Reisen, Hotels und Kreuzfahrten ist nach Auskunft des Konzerns um 14,5 Prozent gewachsen.

TUI-hauptverwaltung.jpg
©TUI Group

Die TUI Group übertrifft im dritten Quartal des Jahres 2017 ihre Erwartungen: Der Umsatz ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16,4 Prozent gestiegen. Insgesamt rechnet Vorstandsvorsitzender Fritz Joussen in diesem Jahr mit einem Umsatzplus von drei Prozen, das bereinigte operative Ergebnis soll im Gesamtjahr um mindestens zehn Prozent ansteigen.

Reise_Welt.jpg

Die TUI Group schließt das vergangene Quartal mit einem Gewinn von 14,1 Prozent ab. Der Hotelbereich des Unternehmens steht indes aufgrund von Terrorgefahren in einigen Urlaubsgebieten vor Herausforderungen.

Reise_Welt.jpg
Fotolia

Die Tourismusbranche unterliegt einem permanenten und kurzfristigen Wandel. Pauschalreisen werden wieder vermehrt für Ägypten nachgefragt, Griechenland boomt weiterhin, Türkeireisen brechen ein. Unabhängig von diesen Regionen vermeldet der Touristikkonzern TUI bereits für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2016/17 ein deutliches Wachstum; dieses beruht unter anderem auf der positiven Entwicklung des Marktes in Nordeuropa und des Kreuzfahrtsegments.

TUI_Hotelbeds_Group.jpg
TUI Group

Die TUI Group hat sich mit dem britischen Investor Cinven Capital Management und dem Canada Pension Plan Investment Board auf den Verkauf der Bettenbank Hotelbeds Group für rund 1,2 Milliarden Euro geeinigt. Die zuständigen Aufsichtsbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen.

TUI.jpg

Ab sofort heißt das Touristikunternehmen Thomson auch in England und Irland TUI. Im Zuge der oneBrand-Initiative wurden seit 2015 alle großen europäischen Reiseveranstaltermarken in die Dachmarke TUI umbenannt.

TUI_Blue_Palm_Garden.jpg
TUI Blue

TUI Blue, die neue Erlebnis-Hotelmarke der TUI Group, wächst kontinuierlich und ergänzt ihr Angebot um einen Neubau in Österreich sowie vier weitere Hotels rund um das Mittelmeer. TUI setzt bei seinen Wachstumsplänen allerdings nicht nur auf Neubauten: In diesem Jahr werden vier bestehende Häuser unter der jungen Marke neu positioniert.

joussen_friedrich.jpg

Friedrich Joussen (52; Foto) führt nach der Hauptversammlung am vergangenen Montag die Geschäfte der TUI Group als alleiniger Vorstandsvorsitzender. Mit Ablauf der Hauptversammlung endet die Amtszeit von Peter Long (63) als Co-Vorstandsvorsitzender. Long wurde von der Hauptversammlung in Hannover zum neuen Mitglied des Aufsichtsrates der TUI AG gewählt.

Conix_Birgit.jpg
©TUI Group

Die Belgierin Birgit Conix soll bei TUI Nachfolgerin von Finanzvorstand Horst Baier werden. Der Aufsichtsrat der TUI Group hat entschieden, die 52-Jährige zum 15. Juli 2018 zum Mitglied des Vorstands zu bestellen. Nach dem Ausscheiden von Horst Baier im Herbst übernimmt sie dann das Finanzressort. Baier war mehr als 22 Jahre im TUI Konzern.

wachstum_neu.jpg

Im Vorfeld der Veröffentlichung der Gesamtjahresergebnisse, die für den 8. Dezember 2016 geplant ist, gibt die TUI Group ein Update zu den aktuellen Buchungszahlen bekannt. Trotz der teils schwierigen politischen Entwicklungen hellt sich das Gesamtergebnis etwas auf.

TUI_Hauptverwaltung22.jpg
TUI Group

Die TUI Group hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2016/17 die Transformation zum integrierten Touristikkonzern mit Schwerpunkt auf Hotels und Kreuzfahrten fortgesetzt. Insgesamt schloss das Unternehmen das erste Halbjahr 2016/17 mit einem Umsatzwachstum um 8,2 Prozent auf 6,69 Milliarden Euro ab.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok