berlin_shutterstock.jpg
shutterstock

Städtereisen boomen. Weltweit gesehen ist in den vergangenen Jahren keine andere Auslands-Urlaubsart so schnell gewachsen. Was für den Trend am globalen Reisemarkt gilt, trifft auch auf die Auslands-Städte-Urlaube der Europäer zu. Das ergab eine Sonderauswertung des World Travel Monitors von IPK International, die im Auftrag der ITB Berlin durchgeführt wurde.

Anstieg_Fotolia_38833485_S.jpg

Mit einem Plus von rund 18 Prozent seit 2014 ist das Wachstum von Reisen im Hochpreissegment fast doppelt so hoch, wie das aller Auslandsreisen, welche im gleichen Zeitraum um rund neun Prozent stiegen. Dies besagen die Ergebnisse einer Sonderauswertung des World Travel Monitors® von IPK International im Auftrag der ITB Berlin. Deutschland sei der Studie zufolge das beliebteste Ziel in Europa.

Reise_Welt.jpg
Fotolia

So lautet die Prognose von IPK International. Inwieweit sich die aktuelle Flüchtlingskrise jedoch auf Auslandsreisen auswirkt, lässt sich nach Aussagen internationaler Tourismusexperten, die zum 23. World Travel Monitor Forum Ende Oktober in Pisa zusammen gekommen waren, noch nicht abschätzen.

Reise_Welt.jpg
Fotolia

Der kontinuierliche Geburtenrückgang sorgt für eine sinkende Zahl junger Konsumenten während die Zahl älterer Reisender steigt. So ist seit 2007 die Zahl der Auslandsreisen von jungen Europäern um zehn Prozent zurückgegangen. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Sonderauswertung des World Travel Monitors von IPK International, die im Auftrag der ITB Berlin durchgeführt wurde. Gleichzeit zeigt eine Umfrage von eDreams, dass in Sachen Urlaubslänge Deutsche, Briten und Franzosen mit über einem Monat pro Jahr zu den Reise-Spitzenreitern zählen.

  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok